1453552367.original-

Neu: Kirchen-App

Ab sofort können Sie Ihre Kirche und Gemeinde
über wir-e in die EKD Kirchen-App und die EKD
Kirchenlandkarte eintragen.
Nach dem Login sind nur ein paar einfach Schritte
notwendig. Details finden Sie hier.
1453552277.original-

Hier einfach registrieren

Hier einfach registrieren

Legen Sie selber Ihre Gemeinde, Gruppe oder Kirche an und teilen Sie Ihre Veranstaltungen.

 

Das ist bei uns los

1443863951.thumb-
vor etwa einer Stunde
1454962020.medium_hor

Bild: Andreas Iber, Ellen Kasper

Das neue interkulturelle Nähcafé startet!

Mehr anzeigen Icon_down_t
1446388586.thumb-
vor etwa 2 Stunden
1454957667.medium

Bild: Kirchengemeinde St. Dionys

Diese Woche ist viel los. Wir laden herzlich am Aschermittwoch zur Passionsandacht um 19 Uhr im Pfarrhaus ein.

Am Samstag ist in Brietlingen um 10 Uhr unser KinderGottesdienst und im Pfarrhaus ist unsere Kleiderbörse.

Am Sonntag den 14. Februar findet in Brietlingen am Sonntag des Invokavit und Abendmahl mit Pastor Paulig statt.
Mehr anzeigen Icon_down_t
1394447654.thumb-
vor etwa 4 Stunden
1454951270.medium

Bild: Rohloff

Team KonfiCamp 2016 am Edersee

Mehr anzeigen Icon_down_t
1438850841.thumb-

Mitarbeit Kinderfreizeit 2016 in Oese

Der Flyer für die Mitarbeit bei der Kinderfreizeit in Oese in diesem Jahr ist nun auch raus. Ihr findet ihn auf der Homepage der kooperativen Jugendarbeit www.ej-soltau.de.

Auch der Flyer für die Kinder wird vermutlich in der nächsten Woche dort dann zu finden sein ...


Wir freuen uns auf Euch!
Mehr anzeigen Icon_down_t
1448205452.thumb-

Bericht des Kirchenvorstandes

Am Sonntag, dem 31.01.2016, fand in der Garlstorfer Martin-Luther-Kirche der traditionelle Epiphanias-Empfang der Kirchengemeinde Garlstorf/Radegast statt. Die Vorsitzende des Kirchenvorstandes, Frau Dr. Danielsen-Runge, gab einen Überblick über 2015 und den Ausbick auf 2016.
Ihren Bericht können Sie hier nachlesen
Mehr anzeigen Icon_down_t
1401899169.thumb-
1454941532.medium_hor

Bild: sl

TAUFKURSE FÜR 2016

In diesem Jahr gibt es einige Neuigkeiten bei den Taufkursen für Erwachsene.
Sie dauern jetzt nicht mehr 7 sondern nur noch 3 Wochen.
Alle 2-3 Monate beginnt ein neuer Kurs, so dass Interessenten zeitnah die Möglichkeit zur Vorbereitung der Taufe finden.
Der erste Kurs beginnt im Februar, weiter geht es im April, Juni, August und Oktober. Weitere Infos unter https://kirche-im-blick.wir-e.de/Taufkurs  
Mehr anzeigen Icon_down_t
1389894834.thumb-

Reparaturcafé im Gemeindesaal

Jeden letzten Donnerstag im Monat ab 17 Uhr können Sie Experten um Hilfe beim Reparieren Ihrer Elektrogeräte bitten.  (Haushaltsgeräten, Unterhaltungselektronik, Werkzeug und Spielzeug).
Mehr anzeigen Icon_down_t
1401265449.thumb-
1454935474.medium

Bild: Balzer

„Aufgaben von großer Tragweite“

Timo Rittgerodt ist neuer Geschäftsführer des Kinder- und Jugendbereichs der Diakonie Himmelsthür

Hildesheim-Sorsum. Die Diakonie Himmelsthür in Sorsum befindet sich im Wandel, auch personell. Bei der wöchentlichen Schulandacht in der Elisabethkirche auf dem Finkenberg wurde Timo Rittgerodt als neuer Geschäftsführer des Kinder- und Jugendbereichs eingeführt. Der 34-Jährige ist bereits Geschäftsführer des medizinischen Dienstes der Diakonie Himmelsthür, in den vergangenen anderthalb Jahren unterstützte er zudem seinen Vorgänger Burghard Guschel in der Leitung des Kinder- und Jugendbereichs.

In einer lebendigen Andacht, die vom Schulchor der Luise-Scheppler-Schule mit Gesang und Gebärden begleitet wurde, führte Pastor Ulrich Stoebe, Direktor der Diakonie Himmelsthür, den Diplom-Kaufmann in sein neues Amt ein. Ulrich Stoebe verwies auf die lange Geschichte des Kinder- und Jugendbereichs der Diakonie Himmelsthür und betonte, Rittgerodt müsse in den kommenden Jahren Aufgaben von großer Tragweite bewältigen. Dabei ließ sich ein Kinderlied, das die rund 60 SchülerInnen im Kirchensaal zur Morgenandacht schmetterten, als Mutmacher begreifen: „Gemeinsam sind wir stark“. 

Der Kinder- und Jugendbereich befindet sich zurzeit im Umbruch. Um den Inklusionsanforderungen der jungen Menschen gerecht zu werden, soll das Wohn- und Schulangebot dezentralisiert und wohnortnah angeboten werden. „Es müssen neue Wege gefunden werden, die tragen und denen man vertrauen kann“, erklärte Pastor Stoebe. Rittgerodt müsse sich „auf ein intensives Ringen um den gemeinsamen, richtigen Weg“ einstellen. Dafür wünschte Stoebe dem neuen Geschäftsführer Gelassenheit, Kraft und Gottvertrauen. Maxilian Balzer

Bild:

Pastor Ulrich Stoebe, Direktor der Diakonie Himmelsthür, Timo Rittgerodt, neuer Geschäftsführer des Kinder- und Jugendbereichs, und Ines Ney, Kaufmännische Direktorin, bei der feierlichen Amtseinführung in der Elisabethkirche.       
Mehr anzeigen Icon_down_t
1453725593.thumb-

Willkommen im Team, willkommen in der Matthäusgemeinde....


... so beendete Kirchenvorstandsvorsitzende Petra Schäfer ihr Grußwort an die neue Pastorin, Carola Holtin. Kirch- und Gemeindesaal waren voll besetzt, als Frau Holtin ihre erste Predigt in "ihrer" neuen Gemeinde hielt. Beim anschließenden Sektempfang hatte Frau Holtin reichlich Gelegenheit, einige ihrer neuen "Schäfchen" kennenzulernen.

Mehr anzeigen Icon_down_t
1429256906.thumb-

Bild: Marion Steinhorst-Coordes

"happy end"...

...hieß das Motto der 4-tägigen Konfirmandenfreizeit der Haupt-Konfis West.  In der Bibel fanden die Jungs und Mädchen viele Geschichten mit 'happy end'  - sie werden uns ihre Erkenntnisse beim Vorstellungsgottesdienst am 6.März um 10 Uhr in der Kirche vorstellen.
Ein 'happy end' hatte auch die Freizeit mit einem fröhlichen Fest! Siehe Fotos!
Mehr anzeigen Icon_down_t
1403160176.thumb-

Musikgottesdienst: Gottesdienst mit dem Kirchenchor 

Die Kirchenmusik spielt in unserer Kirchengemeinde eine besondere Rolle. Unsere Gottesdienste werden nicht nur an der Orgel begleitet, sondern auch regelmäßig vom Kirchenchor, Gospelchor, Posaunenchor, Kinderchor, Flötenkreis, Gospel Movement wie auch dem Frauensingkreis und den Männergesangsvereinen musikalisch gestaltet. 

Am kommenden Sonntag übernimmt der Kirchenchor unserer Kirchengemeinde die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes. Unter der Leitung von Angelina Soller singt der Chor mit einem vierstimmigen Kyrie einen Teil der Liturgie. Gemeinsam mit dem Kirchenchor singen wir neuere Lieder aus den Lebensweisen. Außerdem werden klassische Kirchenlieder zum Besten gegeben. Dabei begleitet Maike Jensen abwechselnd an der Orgel und auf dem Klavier.
Mehr anzeigen Icon_down_t
1396515340.thumb-
1454917317.medium

Bild: J.Worbs

Rückblick auf ein festliches Konzert


Es war ein Hörgenuss!
Gestern vereinten die Sulinger Kantorei, das 25-köpfigen Barockorchester L'Arco Hannover und die vier Solisten Marina Szudra (Sopran), Claudia Erdmann (Alt), Mirko Ludwig (Tenor) und Daniel Schäfer (Bass), unter der Leitung von Kai Kupschus, ihr Können. Zur Aufführung kamen das "Gloria" von Vivaldi und drei Kantanten von Bach.

Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden!

Mehr anzeigen Icon_down_t
1449670109.thumb-
1454916960.medium

Bild: BCJ / Marktkirche Hannover – HL – Jüdisch-christlicher Dialog in der Kirche

Um Gottes Willen“ – Gottes Wille zwischen Kraftquelle und Missbrauch – Eine Muslimische Stimme

Zum bereits vierten Mal fand am 3. Februar die Vortragsreihe „Um Gottes Willen“ statt. Als Muslimische Stimme sprach Referent Daniel Roters von der Universität Münster.

Herr Roters begann seinen Vortrag mit der Theodizee aus islamscher Sicht gesehen, schlug dann einen Bogen zur Denkschule der Mutasiliten und ging von dort aus auf die Lehre der As’ariten, der Gründungspersonen und dem heutigen Koranverständnis und der Exegese ein. Zum Abschluss des Vortrags beantwortete er die zahlreichen Fragen und brachte damit einen denkwürdigen Abend zum Abschluss.

Weitere Informationen über den jüdisch-christlichen Dialog finden Sie auch hier.

Mehr anzeigen Icon_down_t
1421431463.thumb-
1454869555.medium

Bild: Ronja Laemmerhirt


Spielenachmittag erfreut sich guter Resonanz

Der Spielenachmittag des offenen Bassumer Spieltreffs war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg. Rund 40 Gäste jeden Alters nutzten im Gemeindehaus die Gelegenheit in geselliger Runde verschiedenste Gesellschaftsspiele auszuprobieren. Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr lud das Organisationsteam nun erneut zu dieser besonderen Veranstaltung ein. Passend zum Nachmittagstermin und zum vierjährigen Bestehen des Spieletreffs gab es neben einer großen Auswahl an Gesellschaftsspielen auch ein üppiges Buffet mit selbstgebackenem Kuchen. "Wir danken allen die mit einer Kuchenspende uns so kräftig unterstütz haben", so Mitorganisator Alexander Grosser.  Auch wurde ein kleiner Spieleflohmarkt angeboten, der guten Anklang fand.

Jeden dritten Freitag im Monat trifft sich der Spieletreff von 19 bis 22 Uhr im Gemeindesaal. Nächster Termin ist der 19.02.2016. Es steht jeweils eine große Auswahl an Brett- und Kartenspielen zur Verfügung. Sowohl für Taktikfans als auch für Freunde lustiger oder kommunikativer Spiele ist etwas dabei. Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung nicht erforderlich. Einfach hinkommen und mitspielen ist die Devise. 

Text: Alexander Grosser

Mehr anzeigen Icon_down_t
1390917377.thumb-

Bild: Pastor Jörg Natho

Zweites Gruppentreffen zur 2. Einheit Abendmahl mit dem Thema: Bei Gott sind alle eingeladen

Am Dienstag, 2.2., trafen sich wieder die Kinder und Verantwortlichen der Dienstagsgruppe II vom Vorkonfirmandenunterrichtsmodell KU 4. Der Sitzungsraum im Gemeindehaus war nicht wieder zu erkennen. Welch festliche Tafel! Denn das Thema lautete: Bei Gott sind alle eingeladen. Und zu einer Einladung gehört neben der festlichen Tafel und den Leckereien auch eine entsprechende Kleidung. Die Mädchen erhielten Haarschleifen und die Jungen bekamen einen Schlips umgebunden.

Vielen, vielen Dank wieder dem Vorbereitungs- und Durchführungsteam!!!

Am Sonnabend, 5.3., findet übrigens der Abschluss der Abendmahlseinheit statt. Der Gottesdienst für alle (der Sonntagsgottesdienst entfällt!) beginnt um 17 Uhr in der Kirche und hat das Thema: Erinnerung an Jesus. Anschließend bleiben die Kinder vom KU 4 und deren Eltern noch zum gemeinsamen Essen zusammen.

Pastor Jörg Natho

Mehr anzeigen Icon_down_t
1376056122.thumb-

Zisterziensernadel schwebte über Amelungsborn

Bauarbeiten stehen mit der Turmbekrönung am 5. Februar 2016 vor der Vollendung

Amelungsborn. Vor etwa 250 Schaulustigen wurde die neue Zisterzieser-Nadel mit einem gewaltigen Autokran durch die Luft gehievt und auf das Turmfundament gesetzt. Zuvor hatte der Abt von Amelungsborn und Landessuperintendent des Sprengels Hildesheim-Göttingen Eckhard Gorka die Arbeiten mit einer Andacht und Gesang feierlich eröffnet. Alles ging reibungslos. So konnten die von weither angereisten Freunde von Amelungsborn den guten Abschluss der Turmkrönung mit Applaus quittieren.

Die Baufirma hatte Bedenken wegen heraufziehender starker Winde am Samstag, deshalb wurde das Aufsetzen der metallenen Nadel-Konstruktion auf den Freitag vorverlegt. Schon in den Morgenstunden war der Konvoi der Schwerlasttransporter im ehrwürdigen Amelungsborn eingetroffen. Rückwärts rangierend musste die aus Stahl bestehende Turmkonstruktion an die St. Marien-Kirche heran bugsiert werden. Dort gab es allerlei abschließende und sichernde Arbeiten zu erledigen, ehe die spontan herbeigeeilte Gemeinde mit Abt Gorka und dem Alt-Bischof der Landeskirche und Abt zu Loccum Horst Hirschler Gott für den neuen Turm Dank sagen konnte.

Abt Eckhard Gorka freute sich über den Turm: "Die sichtbare Wunde der Kirche wird hiermit geschlossen. Nun können die Hochzeitspaare die Glocken wieder hören, wenn sie in die Kirche einziehen."

Auch ein Film-Team des NDR hatte sich eingefunden. Auf der Seite ..
http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/Kloster-Amelungsborn-hat-ne...
.. wurde der Fortgang der Arbeiten dokumentiert.

INFO:

  • Der zweigeteilte Vierungsturm (Sockelkonstruktion und eigentliche Nadel) ist gestaltet nach dem Entwurf des Hamburger Architekten Bernhard Hirche, der damit einen Wettbewerb gewonnen hatte, und wiegt circa 15 Tonnen. 
  • Eine Sarstedter Stahlbaufirma fertigte den Turm aus besonderem Stahl, der rotbraun nachrostet. Das Material passt sich so optisch gut dem rötlichen Sandstein der Amelungsborner Klosterkirche an.

Mehr anzeigen Icon_down_t
1450017208.thumb-
Hier ist unser aktueller Gemeindebrief - viel Spaß beim Stöbern
Mehr anzeigen Icon_down_t
1421258281.thumb-

Die evangelische Fastenaktion „7 Wochen Ohne"

"Großes Herz! - Sieben Wochen ohne Enge“.
Millionen Menschen lassen sich jährlich mit „7 Wochen Ohne“, der Fastenaktion der evangelischen Kirche aus dem Trott bringen.

Sie verzichten nicht (nur) auf Schokolade oder Nikotin, sondern folgen der Einladung zum Fasten im Kopf: sieben Wochen lang die Routine des Alltags hinterfragen, eine neue Perspektive einnehmen, entdecken, worauf es ankommt im Leben.
(Quelle: http://www.7-wochen-ohne.de)






Mehr anzeigen Icon_down_t
1427106696.thumb-

Probenwochenende in RHADE

Ich bin gerade eben zurück gekommen und ich bin noch ganz erfüllt von der schönen Musik mit einer großen Gruppe fröhlicher Bläser aus unserem Kirchenkreis und aus dem Posaunenchor der SELK in Farven!

Unser Landesposaunenwart Reinhard Gramm und ich haben gestern den ganzen Tag mit den Bläsern aus dem neuen GLORIA 2016 geprobt. Viele interessante und auch ungewöhnliche Stücke haben wir kennengelernt. Nicht nur spielten wir oft 8 - 12 stimmig, wir mussten auch stampfen, Texte rufen und klatschen.

All das proben wir für den Deutschen Evangelischen Posaunentag in Dresden im Juni. Nähere Infos gibt es hier:  www.dept2016.de

Heute haben wir im Gottesdienst in Rhade gespielt und damit unser Probenwochenende abgeschlossen.

Ich würde mich freuen, wenn viele Bläser an den weiteren Proben teilnehmen würden.
Immerhin dürfen wir bei der Stafette in Dresden mitwirken! Das ist ein ganz besonderes Stück, bei dem die Musik förmlich durch die Stadt laufen wird.

Zu den Proben dürfen natürlich auch Bläser kommen, die nicht mit nach Dresden fahren!  Wie sagte vorhin ein Teilnehmer auf diese Frage:"Dümmer kommt man von einer solchen Probe nicht nach Hause!"   

Viele Grüße,
Eure Christine von Stryk


Mehr anzeigen Icon_down_t
1416236510.thumb-
Gottesdienst am 7. Februar 2016 im Duinger Gemeindezentrum

Auch an diesem Sonntag fand wieder Gottesdienst im Duinger Gemeindezentrum statt. Dies ist in den Wintermonaten so üblich - ein schöner Gemeinderaum steht auch für Gottesdienste bereit - und es spart Heizkosten. Wieder kamen etliche Gemeindemitglieder zum Gottesdienst unter dem Motto "Liebe".

Pastor Lothar Podszus gestaltete diesen sehr schönen und besinnlichen Gottesdienst. Der Kirchenvorsteher Hans-Hermann Huwald verlas die Lesung des heutigen Tages und verlas ebenso die Abkündigungen. Sophia Siedersleben begleitete den Gottesdienst musikalisch auf der elektronischen Orgel, zwei Lieder begleitete Pastor Podszus auch auf seiner Gitarre. Schöne musikalische Erlebnisse ...

Herzlichen Dank an alle für diesen schönen und besinnlichen Gottesdienst.

Danach klang der Vormittag mit heissen Getränken und Keksen aus. Vielen Dank an Frau Renate Nitz für die Vorbereitung.

Herzliche Grüße
Peter Seip
Mehr anzeigen Icon_down_t
1376056438.thumb-
1454832730.medium

Bild: Gemeindebrief 2-2016

Gib Deiner Trauer Zeit

Unter diesem Motto bietet der ambulante Hospizverein Uelzen seit Kurzem auch ein Trauercafé in Suderburg an. Hier sind Menschen willkommen, die sich über ihre Trauer mit Anderen austauschen möchten. In einem geschützten Raum kann geweint, gelacht und über die Verstorbenen gesprochen werden.

Frau Elke Holtheuer, die das Trauercafé betreut, ist ausgebildete Trauerbegleiterin und bietet auch Einzelgespräche zuhause an. Das Trauercafé befindet sich in den Räumen von „Treffpunkt Buch“ im Gemeindehaus. Die Termine sind an jedem 3. Mittwoch im Monat: 20.1., 17.2., 16.3. und 20.4. jeweils von 15 bis 17 Uhr.


Mehr anzeigen Icon_down_t
1443030551.thumb-
1454771602.medium

Bild: Torben Rakowski

Einbruch im Gemeindebüro.

In der Nacht vom 04.02.2016 auf den 05.02.2016 wurde in der Zeit zwischen 23 :15 Uhr und 5:45 Uhr in das Gemeindehaus (Martin – Luther – Haus) der Ev.-luth. St. Johannis Kirchengemeinde Haren (Ems), Pascheberg 10, 49733 Haren (Ems) eingebrochen. Die Polizei wurde eingeschaltet.

Mehr anzeigen Icon_down_t
1379676735.thumb-
1454921802.medium

Bild: Michael Thiel

BischofsBLOG: Besuch in Indien

Die letzten beiden Tage: Obhut und Architektur, Ordination und Adieu

Am vorletzten Tag reisen wir zu einer Schwesternschaft von Diakonissen nach Thanjavur, 90 Kilometer von Tranquebar. Eine Schullehrerin hatte vor gut 100 Jahren den Diakonissenordnen gegründet, die zum Kaiserwerther Verband gehören und bestehen unter dem Dach der TELC. Die Mutter des Ordens, Grace Padma, lädt uns zum Essen ein und erzählt von ihrer Einrichtung. Der Zulauf vergangener Jahrzehnte hat längst aufgehört. Nur noch drei aktive Schwestern sind im Dienst und wirken mit anderen Angestellten in einem Kinderheim für Kinder ab 6 Jahren, einem Kindergarten für jüngere Kinder und einem Heim für Frauen mit Defiziten. Wir besuchen das Heim und werden mit einem Lied der Bewohnerinnen im Innenhof empfangen. Einige sind geistig oder physisch behindert, einige sind hilflos und verbringen den Tag in den Räumen. Gespräche sind nur selten möglich, weil die meisten nur Tamil sprechen. Die deutschen Freiwilligen, zwei junge Frauen Helena und Imke, die für sechs Monate in dieser Einrichtung und dem Kinderheim tätig sind, geben uns kurze Erläuterung zu den Geschichten der Frauen. Zwei Frauen sitzen, durch Kinderlähmung auf dem Fußboden. Eine jüngere Frau wurde durch die epileptischen Anfälle ruhig gestellt und hat das Gehen verlernt. Sie hockt auf dem Boden und versucht nun mit Hilfe einer Physiotherapeutin wieder das Stehen und vielleicht das Gehen zu lernen. Bedrückende Geschichten. So bleibt es ein berührendes Moment, wie ich gebeten werde alle Frauen zu segnen. So gehen wir von Raum zu Raum, ich lege die Hände auf und zeichne das Kreuz auf die Stirn. Es sind wenige Minuten einer anderen Wirklichkeit.  

Vor der Rückreise nach Tranquebar reicht die Zeit, um im Abendlicht noch ein Weltkulturerbe Indiens zu besuchen. In Thanjavur steht der Brihadishwara Tempel, eine weitläufige Shiva-Tempelanlage mit atemberaubender Sand- und Granitkunst. Nach dem Eingang durchläuft man zwei massive Anlagen, die als quadratische Sockel mit pyramidenartigen Türmen versehen sind, die reich mit Götterfiguren, Ornamentik gestaltet sind. Über dem Durchgang sind riesige Torwächter eingemeißelt. Wir gehen in Ruhe durch die Anlage und studieren die Baukunst, die Ende des 9. Jahrhunderts begonnen ist und in die Zeit des Königs Rajaraja I fällt. In der Zeit bis zum 13. Jhd. weitete sich der Hinduismus durch die Feldzüge der Könige bis nach Sri Lanka und Java aus. Es war eine Hochzeit der Literatur, der Baukunst, Malerei und Bildhauerei. Begeistert von der eindrücklichen Architektur und der Steinmetzkunst machen wir uns auf den Rückweg.

Die intensiven letzten Indientage werden abgeschlossen mit einem Ordinationsgottesdienst in der New Jerusalem Church. Zwei Frauen, zwei Männer werden ins Pfarramt eingeführt. Ca. 30 Pastoren der TELC sind angereist, der Bischof, und alle leitenden Vertreter der kirchlichen Verwaltung sind anwesend.

Es ist ein schönes Zeichen, dass wir diese Partnerschaftsbegegnung mit einem Gottesdienst beenden, der ein Zeichen für das Wachsen dieser Kirche ausdrückt. Fast alle Lieder sind vertraut und mit einem lautstarken tamilisch gesungenen Lobet den Herren wird der Gottesdienst eröffnet. Während der Ordination übernehmen wir deutschen Besucher die Lesungen auf Englisch und sprechen den Ordinierten einen Segen. Gleich nach dem Abschluss des Gottesdienstes gibt es anstelle des Auszugs ein fröhlich-unorganisiertes Aufstellen vor dem Altar zum Gruppenfoto.

Mit einem gemeinsamen Mittagessen endet der Besuch in Tranquebar und wir machen uns auf die Reise zum Flughafen in Trichy.

Mehr anzeigen Icon_down_t
1376056306.thumb-
1454760690.medium

Bild: Grundmann

Bibelwoche erfolgreich zu Ende gegangen

Auch in diesem Jahr waren die Abende der Bibelwoche wieder gut besucht. Die Vielzahl der Chöre und Prediger sorgte dafür, dass jeder Abend seinen ganz eigenen Charakter hatte. In den Predigten wurden Texte aus dem Buch des Propheten Sacharja für unsere Zeit und Welt ausgelegt.
Im Anschluss fanden sich immer viele Gottesdienstbesucher im Gemeindehaus zusammen, um dem Abend bei Tee, Gebäck und Gespräch ausklingen zu lassen. Der Frauenkreis und der CVJM Holtland sorgten für das leibliche Wohl.

Allen Beteiligten ein ganz herzliches Dankeschön!

Mehr anzeigen Icon_down_t
1376056025.thumb-
1454739170.medium

Bild: estomihi

Sonntag 7. Februar 2015

An diesem Sonntag passt endlich das Bild mit der Möglichkeit sich mit dem Psalm schon zuhause singend auf den Sonntag Estomihi einzustimmen. "Sei mir ein starker Fels und eine Burg, dass du mir helfest" - so der Text des ganzen Psalmverses, der mit dem lateinischen Estomihi beginnt.
Den Gottesdienst in der Nortmoorer St.-Georg Kirche feiern wir aber um 9.30 Uhr ganz normal auf Deutsch. 
Mehr anzeigen Icon_down_t
1453991855.thumb-

Pastor Dirk Wagner arbeitet mit einer halben Stelle als Industrieseelsorger in Wolfsburg

Dort ist er in der Regel dienstags und mittwochs, also an diesen beiden Tagen nicht in Celle erreichbar. Über die Industrieseelsorge in Wolfsburg können Sie sich über die Internetseite des Kirchenkreises Wolfsburg-Wittingen unserer Landeskirche informieren:

http://www.kirche-wolfsburg-wittingen.de/dienste/beratung/industrieseelsorge

Mehr anzeigen Icon_down_t
Profile-small
1454694496.medium

Bild: eigen

Am 01.02.2016 war Jürgen Warnecke 40 Jahre Posaunenchorleiter des Posaunenchores Jubilate Groß Hehlen. Aus diesem Grund bekam er von Pastor Michael Dierßen am Donnerstag zu Beginn der Probe eine Urkunde der Gemeinde ausgehändigt. Ebenso war Frau Barras als Personalvertretung des Kirchenkreises anwesend, um ebenfalls eine Urkunde zu überreichen. Herzlichen Glückwunsch lieber Jürgen. Tolle Leistung!!
Mehr anzeigen Icon_down_t
1450863728.thumb-

Neuer Förderverein stellt sich vor

(05.02.2016) Im Foyer des Kirchenkreisamtes Göttingen-Münden in der Düsteren Straße 19, Göttingen, stellt sich in der Woche vom 8. bis zum 12. Februar 2016 der neue Förderverein der Ev. Familien-Bildungsstätte vor.
Der Förderverein will für Teilnehmende Angebote machen, die über den Rahmen der Zuschüsse und Kursgebühren hinausgehen, zum Beispiel unbürokratisch – bei kleinem Familienbudget – Nachlässe gewähren, Anschaffungen tätigen, die den Familien-Bildungsstätten-Haushalt sprengen würden, Projekte weiterführen, wenn Gelder ausbleiben, zusätzliche Kinderbetreuung finanziell unterstützen usw.
Auch kostenlose Angebote wie offene Eltern-Kind-Gruppen, Entdeckungsreisen durch die nähere Umgebung oder Angebote für besondere Zielgruppen, wie Alleinerziehende oder Trauernde, sollen mit den Mitteln des Fördervereins unterstützt werden.
Mehr anzeigen Icon_down_t
1376056394.thumb-
1454673955.medium

Bild: cco:sunset/FrankWinkler/pixabay.com

Gesprächskreis "ein Abend für mich" für Pflegende in Hattorf

Am Mittwoch, 10. Februar, findet um 20:00 Uhr im Gemeindehaus der Kirchengemeinde Hattorf, Kirchstraße 9, wieder ein Gesprächsabend für Pflegende und an Themen der Pflege Interessierte statt. An diesem Abend kann man - in einem geschützten Rahmen! - sich austauschen und miteinander ins Gespräch kommen. Auch die Geselligkeit kommt nicht zu kurz. Neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind herzlich willkommen!

Mehr anzeigen Icon_down_t
Weitere Aktivitäten anzeigen