Zugewachsen

Schon lange nicht mehr hindurch gegangen,
früher vertraut und heute vergessen.
Ein anderer Weg ist stärker geworden,
warum bleibt dieser verschlossen?
1432545441.original-

Hier einfach registrieren

Hier einfach registrieren

Legen Sie selber Ihre Gemeinde, Gruppe oder Kirche an und teilen Sie Ihre Veranstaltungen.

 

Das ist bei uns los

1477237604.thumb-

Bild: Pastor Jörg Natho

Konfirmationen

Zwei ereignisreiche Wochenenden liegen für 23 Familien und ihre Gäste zurück. Die vier Gottesdienste waren sehr gut besucht - ohne Parkplatzchaos vor der Kirche. Die Stimmung bei den Gottesdiensten war sehr festlich und harmonisch. Von der Aufregung war jedenfalls nichts zu sehen. Aber bloß weil man etwas nicht sieht, heißt das noch lange nicht, dass es nicht da ist. Das betrifft nicht nur die Aufregung, sondern auch GOTT.

An dieser Stelle danke ich ausdrücklich allen, die diese beiden Wochenenden mitgestaltet haben!!! Ganz besonders unseren Konfirmandinnen und Konfirmanden!

In Vorfreude (und Aufregung) auf die beiden nächsten Konfirmationswochenenden - so Gott will - am 27./28. April und 4./5. Mai 2019!

Jörg Natho


Foto vom 15.4.2018:

1. Reihe v.l.n.r.: Fabienne Franz, Nadine Kaiser, Lea Lohrengel, Nicole Dargel, Marina Marx
2. Reihe v.l.n.r.: Dustin-Enrico Steblov, Louis Barke, Jannik Riechel, Jannik Jessulat, Patrick Wode und Pastor Jörg Natho

 

Foto vom 22.4.:

1. Reihe v.l.n.r.: Emily Apel, Leonie Schumann, Jolie-Marie Wiesemeyer, Lina Steinmetzer, Lisanne Harenberg, Tessa Janke, Jolinna Timm
2. Reihe v.l.n.r.: Neele Böttcher, Carolin Garbe, Tom Schirmer, Jannis Koch, Angelina Duus, Leonie Hübner und Pastor Jörg Natho

Mehr anzeigen Icon_down_t
1515959774.thumb-
1524680471.medium

Bild: RBrouwer/Steimbke

Unser neuer Kirchenvorstand ist nun vollständig!

Wir freuen uns sehr, dass nun mit den beiden Berufenen unser neuer Kirchenvorstand vollständig ist. Im Abendgottesdienst, am 17.06.2018  um 18 Uhr, findet dann die "Staffelübergabe" statt: wir verabschieden unseren bisherigen Kirchenvorstand und führen den neuen Kirchenvorstand ein. Wie schön, dass so viele Menschen Verantwortung für unsere Gemeinde übernehmen!
Mehr anzeigen Icon_down_t
1471337531.thumb-
1524676145.medium

Bild: Privat

Filmgottesdienst am 29.04 in der Sophienkirche

Ein kleiner Junge schläft in einem Zug ein und wacht fern seiner Heimat in einer Großstadt auf. Er kommt ins Waisenheim und wird später adoptiert. Doch seine Herkunft und wahre Identität läßt ihn nicht los!
Ein bewegender Film der für mehrere oscars nominiert wurde.

Erleben sie und ihr einen bewegenden Abend, der Elemente eines Gottesdienstes mit einem Kinoabend verbindet.

Wir freuen uns auf sie!

Mehr anzeigen Icon_down_t
1456762730.thumb-
1524675759.medium

Bild: Privat

Lebendiger Gottesdienst für Biker am Norderneyer Hafen

Norderney, 22. April `18 - Der Frühling grüßt mit warmen Temperaturen, und das schöne Wetter lockt jetzt auch die Motorradfahrer wieder auf die Straßen. Ein guter Zeitpunkt, um bei aller Geschwindigkeit noch einmal innezuhalten. So rollten am Sonntag die schweren Maschinen der Norderneyer Biker langsam zum 12. Motorradgottesdienst der evangelisch-lutherischen Inselkirche Norderney auf das Hafengelände vor dem Tonnenhof. Mit den Helmen der Fahrer wurde schon traditionell das Kreuz in der Mitte gebildet. Ins Leben gerufen wurde dieser besondere Gottesdienst einst von Pastor Christian Klotzek, der dieses Mal aus gesundheitlichen Gründen leider verhindert war. Sein Nachfolger, Pastor Stephan Bernhardt, und Lektor Jan-Hendryk Bas, die zusammen mit Dennis Schrade die Feier vorbereitet hatten, hielten eine sehr lebendige Predigt, in der das Motorrad mit dem Leben verglichen wurde. Sogar Nicht-Biker bekamen das Gefühl, auf dem "Motorrad des Lebens" zu sitzen...Den musikalischen Teil des Gottesdienstes übernahm Heiko Temp an der Gitarre. Im Anschluss ging es zum traditionellen Motorrad-Korso durch Norderney, um danach den Tag im Vereinshaus des Motorrad-Sport-Clubs gemütlich ausklingen zu lassen.
Mit herzlichem Dank an die Norderneyer Badezeitung (Text)




Mehr anzeigen Icon_down_t
Profile-small
1524672800.medium

Bild: Eckhard Backhauen

Unsere Michaeliskirche ist wieder "aufgeschlossen"!

Im letzten Jahr kamen rund 650 auswärtige und einheimische Besucher, um unsere einzigartige Michaeliskirche zu besichtigten oder dort einen Ort für eine stille Andacht zu finden. Viele positive Eintragungen in das Gästebuch zeigen die Zufriedenheit mit unserer Aktion.

Auch in diesem Jahr schließen wir die Michaeliskirche wieder auf!

Die 16 ehrenamtlichen Türöffner freuen sich bereits jetzt schon auf den diesjährigen Start in die „Saison“ und hoffen wieder auf viele Gäste.

Start ist am Mittwoch dem 02. Mai und die Öffnungszeiten sind mittwochs und samstags von 10 – 12 Uhr und von 14 – 16 Uhr, sonntags von 15 – 17 Uhr.

Das „Türöffnerteam“ wünscht sich aber noch Verstärkung. Also, wer Interesse an Kontakten mit Menschen und Zeit für gute Gespräche hat, meldet sich bitte beim Organisator des Projektes Martin Strube unter der Telefonnummer  05362 65493.

Mehr anzeigen Icon_down_t
Profile-small

Neue Internet-Adresse

Dieses Seite ist ab sofort unter der Adresse www.kirche-salzhausen-raven.de erreichbar. Die bisherige Adresse bleibt für einen Übergangszeitraum weiterhin bestehen.

Ebenso wurden die E-Mail-Adressen entsprechend angepasst.

Bitte korrigieren Sie ggfs. Ihr Lesezeichen und Ihr Adressbuch.

Mehr anzeigen Icon_down_t
1396515340.thumb-
1524665385.medium_hor

Bild: Diakonisches Werk Diepholz

Andere Länder andere Sitten?!?!

Dr. Dunja Manal Sabra referiert über die kulturellen Unterschiede zwischen dem deutschen und dem arabischen Kulturraum. Es wird sicher ein sehr interessanter Abend!

Wann? Donnerstag, den 3. Mai 2018 von 18-20.30 Uhr
Wo? Bürgermeistersaal der Alten Bürgermeisterei
Mehr anzeigen Icon_down_t
1382707818.thumb-

Großes Tauffest im Großen Garten am Sonntag, 24. Juni

Mit fünf weiteren Kirchengemeinden gibt es am 24. Juni ein großes Tauffest in den Herrenhäuser Gärten.

Aus ganz verschiedenen Gründen sind Kinder nicht getauft worden: es fehlte die Gelegenheit, die Eltern waren sich nicht sicher, ob sie ihr Kind wirklich taufen lassen wollten, anderen war der Aufwand für eine große Feier zu hoch … Auch Erwachsene interessieren sich vielleicht für die Taufe, haben aber vielleicht noch nicht die Gelegenheit dazu gefunden.

Die Herrenhäuser Gärten mit dem Gartentheater, den Blumen, Bäumen und Hecken bilden eine großartige Kulisse für dieses besondere Tauffest, zu dem wir Sie hiermit herzlich einladen.

Der Gottesdienst beginnt um14 Uhr im Gartentheater. Zur Taufe begeben sich die Täuflinge und Angehörigen zusammen mit dem/der Gemeindepastor/in zur „Taufstation“ ihrer Kirchengemeinde. Zum gemeinsamen Abschluss kommen dann noch einmal alle im Gartentheater zusammen. Nach dem Gottesdienst besteht die Gelegenheit zum Picknick im Grünen, mit dem das Fest dann ausklingt. Übrigens: Der Eintritt in den Garten ist an diesem Tag für alle Gottesdienstteilnehmer/innen frei. Nach unserer Kenntnis ist mindestens eines Ihrer Kinder nicht getauft. Darum laden wir Sie zu diesem besonderen Tauffest ein und würden uns freuen, wenn es Ihr Interesse findet.

Wir freuen uns, wenn Sie sich telefonisch (0511/12356287) oder direkt im Gemeindebüro bei uns melden.

Mehr anzeigen Icon_down_t
1504198563.thumb-

Achtung: geänderte Öffnungszeiten im Pfarrbüro Mehle!

Das Pfarrbüro Mehle ist vom 30.04.2018 bis zum 21.05.2018 nur
mittwochs, 10-12 Uhr, besetzt.

In dringenden Fällen erreichen Sie vom 30.04.-04.05.2018 und vom 16.-23.05.2018 Pastor Dr. Döbler unter seiner Rufnummer 05068/5891136.

Und vom 05.-15.05.2018 Pastorin Radtke in Eime unter 05182/6330.

Ab dem 24.05.2018 wieder wie gewohnt Do., 10-12 Uhr, und Fr., 15-17 Uhr.

Mehr anzeigen Icon_down_t
1464104016.thumb-
vor etwa 16 Stunden


FUNDSTÜCK   DER   WOCHE

Der Männergesangverein in unserer Kirche im März 2013

Mehr anzeigen Icon_down_t
1438850841.thumb-
1524653440.medium_hor

Bild: Diakon Mitja Matuttis

Himmlische Aussichten!?

Auch dieses Jahr findet wieder zu Himmelfahrt am 10. Mai 2018 um 10 Uhr ein OPEN-AIR-Gottesdienst am Flatt statt.

Das Thema dieses Jahr lautet: „Himmlische Aussichten!?“.

Es spielt der Posaunenchor unter der Leitung von Kantor Mathias Hartmann. Eine Taufe ist möglich durch Pastorin Elke Conrad; ansonsten sind an der Gestaltung des Gottesdienstes Diakon Mitja Matuttis, Pastor Claus Conrad sowie Teamer der Jugendarbeit beteiligt. Mitgestaltet wird der Gottesdienst außerdem von Jugendlichen, die im Januar bei der JULEICA-Ausbildung in Oese dabei waren.

Im Anschluss gibt es Würstchen und Getränke zugunsten der Ev. Jugendarbeit.


Mehr anzeigen Icon_down_t
1494408321.thumb-
vor etwa 17 Stunden
1524650827.medium_hor

Bild: Sonja Meyer

Alle Gottesdienste und Termine für den Monat Mai!

Mehr anzeigen Icon_down_t
1420791558.thumb-

Auf folgenden Artikel machen wir aufmerksam:


EKM-Synode votiert gegen geschlechtergerechte Sprache

Drübeck (epd). Nach kontroversen Diskussionen hat die Landesynode der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) die Umschreibung der Kirchenverfassung in eine geschlechtergerechte Sprache knapp abgelehnt. Für das Gesetz wäre eine Zwei-Drittel-Mehrheit notwendig gewesen. Dies wären von den am 14. April auf der Tagung im Kloster Drübeck abgegebenen und gültigen 70 Stimmen genau 47 gewesen. Da aber nur 46 Synodale dafür stimmten, scheiterte das Vorhaben. 22 Synodale stimmten mit Nein, bei zwei Enthaltungen.

Die textlichen Änderungen, die vorgesehen waren, sahen vor allem den Zusatz der weiblichen Form wie etwa Pfarrerin, Bischöfin und Mitarbeiterin zu den männlichen Formulierungen vor. Zuletzt hatte der hallesche Kirchenrechtler Michael Germann die geplanten Änderungen unter anderem "als schwerwiegende Verschlechterung" deutlich kritisiert und seinen Austritt aus der EKM-Verfassungskommission erklärt. Darauf hatte die EKM-Gleichstellungsbeauftragte Dorothee Land verärgert reagiert und die Wertschätzung für die vermisst, für deren Lebensweg die Benennung beider Geschlechter existenziell bedeutsam geworden ist.

Der mitteldeutschen Kirche gehören derzeit etwa 733.000 evangelische Christen an, rund 450.000 davon in Thüringen und etwa 240.000 in Sachsen Anhalt. Die übrigen Mitglieder stellen Gemeinden in den Randgebieten von Brandenburg und Sachsen.


Mehr anzeigen Icon_down_t
1452717580.thumb-

Mehr tauschen, weniger kaufen. 

Dies ist das Motto des Tauschrausches im Paulus-Familienzentrum hier in Celle, welcher zweimal jährlich stattfindet. Normale Flohmärkte gibt es wie Sand am Meer. Flohmärkte, bei denen es alles umsonst gibt, sind sehr selten. Es ist für jedeN was dabei. Von Kleidung für Neugeborene bis hin zu Küchenutensilien ist alles da. Sogar für Kaffee und Tee und Entertainment für die Kinder ist gesorgt mit einem Puppentheater und einem improvisierten Kino. Leider findet nicht jedes Teil einen neuen Besitzer. Dies ist aber kein Problem, da alles was übrigbleibt, gespendet oder recycelt wird. Sabine Richter-Zeck, die als Koordinatorin und Sozialarbeiterin in der Paulus Gemeinde tätig ist, und ihre Helferinnen haben diese Veranstaltung nun zum fünften Mal im Paulus Gemeindezentrum zu einem fast weihnachtlich anmutenden Zusammenkommen etabliert. 68 freiwillige HelferInnen haben vom 19. April bis zum 21. April die Annahme organisiert, alle Spenden sortiert, 44 Kinder betreut, das Café am LADEN in Ordnung gehalten, mit Rat und Tat beim Aussuchen unterstützt, das Gemeindezentrum aufgeräumt, Infowände und bebilderte und 2sprachige Schilder gestaltet, Sachen umgenäht und bei vielem mehr geholfen. Die HelferInnen hatten offensichtlich auch viel Spaß dabei. Insgesamt ein nicht mehr wegzudenkendes Event in unserer Gemeinde. Diesmal standen die BesucherInnen vor einem leeren Buffet, was beim kommenden Tauschrausch am 5. Januar 2019 bestimmt anders wird, denn jedeR BesucherIn bringt bestimmt etwas für das gemeinsame Buffet mit, denn eines ist gewiss: Sabine Richter-Zeck möchte nie wieder einen Euro pro Karte einsammeln müssen, aber kostenlos geht nur wenn jedeR auch eine Essenspende mitbringt.

 

Elias Tivadar (Helfer & Fan des Tauschrausches)

Mehr anzeigen Icon_down_t
1376056607.thumb-
1524597675.medium

Bild: Christian Dolle

Modellprojekt für acht Kirchengemeinden
Regionales Kirchenbüro für den Oberharz geht an den Start

Eines der ersten regionalen Kirchenbüros wurde gerade in Clausthal-Zellerfeld eröffnet. Grit Sauer, Ute Wendt, Astrid Thies und Heidi Herrmann sind dort ab sofort täglich für die Kirchengemeinden Bad Grund, Wildemann, Hahnenklee, Clausthal und Buntenbock, Zellerfeld, Lautenthal, Altenau und Schulenberg sowie St. Andreasberg zuständig.

Ziel ist es, eine verlässliche Anlaufstelle für die Gemeindeglieder im Oberharz anzubieten und Kompetenzen somit zu bündeln. Klingt erst einmal ungewohnt, ist jedoch letztlich effektiver und durchaus praktisch. „Es wird sicher ein längerer Prozess, bis die Oberharzer das annehmen“, sagt Dorothee Austen, Vorsitzende des Kirchenvorstands in Clausthal. Das räumen auch die Pastoren André Dittmann und Walter Merz ein, denn natürlich haben alle Gemeinden völlig unterschiedliche Prozesse, die erst einmal aufeinander abgestimmt werden müssen.

Andererseits wird es von nun an Öffnungszeiten von Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr und Donnerstags zusätzlich von 17 bis 19 Uhr geben. Die sind auf die Öffnungszeiten des Bürgerbüros abgestimmt, so dass Menschen, die nicht in Clausthal wohnen, Ämtergänge verbinden können. Das neue Kirchenbüro ist für insgesamt 10 700 Gemeindeglieder zuständig und damit für etwa 65 Taufen im Jahr, 25 Trauungen, 50 Ehejubiläen und 200 Beerdigungen.

Von der Hannoverschen Landeskirche wird dieser Schritt nicht nur begrüßt, sondern auch gefördert, nämlich mit einem zur Verfügung gestellten IT-System nach neusten datenschutzrechtlichen Standards, mit dem die anfallenden Aufgaben im Vergleich zu vorher deutlich erleichtert werden sollen. Das Stellenniveau wurde gehalten, so dass dieser neue Weg durchaus auch als Modellprojekt innerhalb der Landeskirche angesehen wird.

Bis alles richtig eingespielt ist – Dittmann und Merz gehen von einer Eingewöhnungsphase bis zum Herbst aus – bleiben die bisherigen Büros vor Ort bestehen und es wird individuelle Regelungen geben, um es jedem so leicht wie möglich zu machen. Die jeweiligen Öffnungszeiten hier sind auf den Webseiten der Gemeinden oder auf der des Kirchenkreises unter www.kirche-harzer-land.de nachzulesen.

Das neue regionale Kirchenbüro ist unter Tel.: 05323 7005 oder per Mail unter kirchenbuero.oberharz@evlka.de zu erreichen und natürlich auch ganz persönlich und vielleicht auch einfach mal nur aus Neugierde An der Marktkirche 3 bzw. über den Eingang in der Schulstraße.

Christian Dolle
Mehr anzeigen Icon_down_t
1376056309.thumb-

NGCT: Anmeldeschluss naht!

Nicht vergessen: Am 30. April 2018 ist Anmeldeschluss für das 10. Norddeutsche Gospelchortreffen, das vom 7. bis 9. September 2018 in Uelzen stattfindet. Noch besteht also die Chance für Gospelchöre, bei der Jubläumsausgabe des Festivals dabei zu sein! Die Anmeldemöglichkeit gibt es HIER


Mehr anzeigen Icon_down_t
1477826402.thumb-
1524579883.medium

Bild: Junger Chor Celle

Junger Chor Celle: Geistliches Konzert

am 27. April um 19 Uhr  in der Pauluskirche

Mehr anzeigen Icon_down_t
1376056691.thumb-
1524578637.medium

Bild: Studio Lüdeking

Konfirmation

Ganz herzlich gratulieren wir allen, die am vergangenen Sonntag konfirmiert wurden und wünschen auch auf dem weiteren Lebensweg Gottes Segen!
Mehr anzeigen Icon_down_t
1513610704.thumb-

Adresse


wie gestern beim Anmeldeabend versprochen, hier die genaue Adresse vom Haus, 
natürlich freuen sich alle über ganz viel Post :)

Kloten Lägret

Evangelische Jugend Walsrode  „Name“

Sävenäsvägen 1

S-714 91 Kopparberg

Mehr anzeigen Icon_down_t
1520953780.thumb-
1524576619.medium

Bild: Dansberg Fotografie, Osterode-Dorste

Konfirmation 2018

Am Sonntag, den 22. April, dem Sonntag Jubilate, wurde unsere zweite Konfirmandengruppe von Pastor Till Engelmann eingesegnet.

Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.

(2. Korinther 5.17, Wochenspruch zu Jubilate)



Mehr anzeigen Icon_down_t
1454667633.thumb-
vor einem Tag

Neues im Hörarchiv!


Auf der Seite Hören findet ihr jetzt die neuen Beiträge aus der Aprilsendung.
Viel Spaß beim Nachhören!

Das nächste Mal on-air sind wir am 18.5., wie immer um 19 Uhr.
Mehr anzeigen Icon_down_t
Profile-small
1524564978.medium

Bild: Anja Brakel

Elternabend im Kindergarten

Frau Böller vom Gesundheitsamt hat in unserem Kindergarten  interessierte Eltern zum Thema gesunde Ernährung und Zahnpflege informiert. Nach der Herstellung eines Schüttelbrotes mit Möhrenraspeln und Sonnenblumenkernen ging es in die Stationsarbeit mit verschiedenen Materialien: Zuckergehalt verschiedener Getränke schätzen, herstellen einiger Speisen und Informationen zum Zahnwachstum z.B.
Nach einer theoretischen Einheit wurden gemeinsam die selbst hergestellten Leckerein verköstigt und alle waren sich einig, dass gesund auch gut schmecken kann.
Mehr anzeigen Icon_down_t
1399033127.thumb-
vor einem Tag
1524564632.medium

Bild: facebook.com/freifunkhannover

shit happens

automatisches firmware-update legte router lahm

seit 24 Stunden funkt es wieder.

Mehr anzeigen Icon_down_t
1421336328.thumb-

Bild: Rodeck-Kleinert/Schander

Kinder entdecken Surinam

Ökumenischer Weltgebetstag für Kinder


Bei einem Wetter fast wie in Surinam lernten wir das Land und Leute von Surinam kennen. Wenn auch in kleiner Runde, so hatten wir doch viel Spaß beim Singen, Spielen und Basteln und feiern.
Ab 17.00 kamen auch die Eltern und Geschwister zum gemeinsamen Gottesdienst und anschließenden Abendessen.


Mehr anzeigen Icon_down_t
1401265449.thumb-

Bild: Heinke

Der Urknall als lichter Klang

Kirchenkreiskantorei berührt und bewegt das Publikum in Alfeld mit Haynds „Schöpfung“

Alfeld. Gute Kultur mitten in der Stadt – das hat in der St. Nicolaikirche Alfeld Tradition. Besonders wenn es um die Musik geht. So konnte man es erneut am Sonntagnachmittag erleben. Während draußen noch buntes Marktleben pulsierte, erfüllten innen klassische Klänge den altehrwürdigen Kirchenraum. Kirchenkreiskantorin Christina Kothen hatte eine große Schar Musizierender um sich versammelt, um das Oratorium „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn aufzuführen. 

Mit sicherer Hand führte sie die Kirchenkreiskantorei, das Orchester La Réjouissance und die drei Solisten Charlotte Diekmann (Sopran), Nils-Rune Kothen (Tenor) und Christoph Biermann (Bass) durch die große biblische Erzählung von der Entstehung der Erde. Haydn deutet mit seiner musikalischen Kunst meisterhaft die Texte aus. Das gibt ihnen Tiefe und Bedeutsamkeit. Und mit der Ouvertüre, klangschön vom Orchester gespielt, überschreitet Haydn durch kühne Einfälle die musikalische Konvention seiner Zeit. 

Diese Musik überschreibt der Klassikmeister „ Die Vorstellung des Chaos“. Sie klingt, als hätte Haydn die Urknall-Theorie zur Entstehung unserer Galaxie schon gekannt. Die innovativen Klänge erreichen ihren akustischen Höhepunkt, wenn sich die Dunkelheit des Kosmos in einer Lichtexplosion blitzartig mit Helligkeit erfüllt. Dieser Moment gehörte auch in Alfeld zu den bewegenden Augenblicken des Konzertes. 

Immer wieder spürt man, dass der 55-jährige Komponist beim Schreiben auch um seinen eigenen Glauben gerungen hat. Vielleicht sagte deswegen ein Besucher in der Pause: „Diese Musik berührt mich persönlich sehr“. Und vielleicht war es auch diese vom Komponisten ausgehende innere geistliche Spannung des Werkes, die den Beifall nach der zweistündigen Aufführung geradezu explodieren ließ. 

Besonders die großen Lobpreis-Chöre setzten Glanzlichter im Ablauf der Musik. Man spürte, wie eifrig die rund 60 Laiensänger und -sängerinnen geprobt hatten, damit „des Schöpfers Lob laut aus ihren Kehlen“ klingen kann, wie es in einem der Chöre so schön heißt. Viel persönliches Engagement steckt dahinter. 

Und Freude an der Musik. „Ich liebe es zu singen. Und ich schätze die Gemeinschaft in unserem Chor,“ sagt eine der Sängerinnen. Damit ist sie eine von 3,5 Millionen Menschen, die in Deutschland gerne in Chören singen. Wie schön, dass sie in der Kirchenkreiskantorei Alfeld eine musikalische Heimat finden konnte. Ein Zeichen dafür, wie wichtig die Kirche als Gemeinschaft bildende Kulturträgerin ist. Die Aufführung von Haydns Schöpfung in der Nicolaikirche war dafür ein beeindruckendes Beispiel. Claus-Ulrich Heinke

Info-Abspann:

Wer keine Gelegenheit hatte, Haydns „Schöpfung“ in Alfeld zu erleben, hat am Samstag, 28. April, in Bockenem die Gelegenheit dazu. Dort beginnt um 20 Uhr in St. Pankratius eine Aufführung des Werkes mit der SingAkademie Niedersachsen.

Mehr anzeigen Icon_down_t
1376057258.thumb-

Die Kasse des Kirchenkreisamtes bleibt am Donnerstag (26.04.2018) nachmittag krankheitsbedingt geschlossen. 

Wir bitten um Ihr Verständnis.
Die Amtsleiterin
Mehr anzeigen Icon_down_t
Weitere Aktivitäten anzeigen