Hier einfach registrieren

Hier einfach registrieren

Legen Sie selber Ihre Gemeinde, Gruppe oder Kirche an und teilen Sie Ihre Veranstaltungen.

 

Das ist bei uns los

1448205452.thumb-

Neues aus der Landeskirche

1. Lesenswerter Artikel zur Pop-Musik in der Kirche  Kanzel und E-Gitarre

2.Im April 2016 trafen sich auf Initiative von net.p - netzwerk popularmusik Fachleute aus der Landeskirche zum ersten „runden tisch popularmusik in der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers“. Mehr als zwanzig Theologen, Musiker und Musikverantwortliche tauschten Erfahrungen, sammelten Fakten und entwickelten Ideen,wie Popularmusik für Gottesdienst und Gemeinde spürbar gestärkt werden kann. Dieses Thesenpapier bietet Anregungen, Diskussionsstoff und Entscheidungshilfen zu der Frage, wie Popularmusik in der Kirche heute, dem Glauben und den uns anvertrauten Menschen nah, aufgestellt und gestaltet sein soll.
Zum Thesenpapier geht's hier

Mehr anzeigen Icon_down_t
1376056309.thumb-
vor etwa einer Stunde
Gerade gefunden auf http://www.gospelkirche-hannover.de/sounds-of-silence/:

Sounds of Silence

Vom 4.-6. November 2016 mit J. Dierks und J. Meyer

Eine Stille die klingt – eine merkwürdige, ja widersprüchliche Vorstellung. Entweder ist es still oder es klingt etwas, aber eine Stille die klingt?

Und doch gibt es sie. In den Herbst- und Wintermonaten ist sie besonders zu hören. Zeiten, in denen es ruhiger, langsamer, bedächtiger zugeht. Die Natur macht es uns vor. Sie begibt sich zur Ruhe auf ihre Weise: Die Sonnenstrahlen werden spürbar kühler, Blätter fallen, die Säfte steigen nicht mehr, die Bäume schützen sich, ruhen sich aus für den kommenden Frühling.
Der Herbst – Abbild des Lebens. Wir können nicht immer schaffen, rackern, machen und tun. Wie zum Einatmen das Ausatmen gehört, sogehört das Zur-Ruhe-Kommen, das In-sich-Kehren zum Leben ebenfalls dazu, ja auch das Sterben.

Auch das Kirchenjahr mit den Feiertagen Allerheiligen, Buß- und Bettag, Volkstrauertag und Totensonntag erinnert uns daran. An die Vergänglichkeit, daran, das alles mal ein Ende hat – aber auch an die Hoffnung, das Auferstehen, auf das wir Zugehen: Gottes Ewigkeit.

Herbst ist Erntezeit, auch das. Ist Zurückblicken, auf das, was heranreifte, vollendet und zur Ernte eingefahren werden konnte. Zurückblicken aber auch auf das, was nicht gelang, unvollendet blieb und auf den Feldern des Lebens liegen blieb. Herbst klingt deshalb anders, klingt stiller. Seine Stille klingt intensiv, subtil, klingt leise, zuweilen ganz leise, kaum wahrnehmbar. Es sind Klänge, die die Seele berühren, trösten, sich auf friedliche Weise Raum verschaffen, in mir, neben mir.

Wir wollen in einem Workshop mit anschließendem Gottesdienst den Sounds of Silence, den Klängen der Stille, in Form von zeitgenössicher Pop- und Gospelmusik auf die Spur kommen. Im Gottesdienst treten an die Seite der Musik gottesdienstliche Elemente und Texte, die mit der Musik verschmelzen.

Die Workshopzeiten:

Freitag, 4.11.2016, 19:00 – 21:30 Uhr.
Samstag, 5.11.2016, 10:00 – 18:00 Uhr.
Sonntag, 6.11.2016, 12:00 bis 17:00 Uhr

Der Gottesdienst beginnt am Sonntag um 17:30 Uhr

 

Chorleitung: Jan Meyer | Piano: Joachim Dierks

 

Die Kosten betragen 25€. Darin sind die Noten und Getränke enthalten. Für SchülerInnen und StudentInnen ist der Beitrag um 5€ reduziert.
Bitte verpflegen Sie sich für diese Tage selber.

Zur Anmeldung geht es hier: Anmeldelink.

Mehr anzeigen Icon_down_t
1469344582.thumb-

Bild: links: Legeübung zur Schöpfungsgeschichte, rechts: Unser Gabentisch

Wir feiern Erntedank in der KiTa!
Pastorin Damaris Grimmsmann gestaltet zunächst eine Andacht und erzählt die Schöpfungsgeschichte. Gemeinsam mit den Kindern werden die einzelnen Schritte der Geschichte in einer Legeübung ausgeschmückt.
Zuvor wurde ein Gabentisch bereitet, den die Kinder mit mitgebrachten Lebensmitteln gefüllt haben.
Im Anschluss an die Andacht wurden die Tische zu einer langen Tafel gestellt um in gemütlicher Atmosphäre gemeinsam das Frühstück einzunehmen und Gott für alle Gaben zu danken!
Mehr anzeigen Icon_down_t
1412010845.thumb-
1475256956.medium

Bild: Pastor Blümcke

Küsterwechsel in unserer Gemeinde

Fast 20 Jahre hat Malcolm Chamberlain den Küsterdienst in unserer Kirche in Müden versehen. In dieser Zeit ist ihm diese Kirche ans Herz gewachsen und wenn er Gruppen durch die Kirche führt und sie ihnen zeigt, dann kann man merken, wie er mit ihr verbunden ist.
Er hat auch immer wieder seine besonderen handwerklichen Begabungen eingebracht und so zum Beispiel das Geländer am Kircheingang oder auch den Kerzenständer für die Osterkerze, mit der Möglichkeit vier Taufkerzen rundherum abzustellen, kunstvoll angefertigt. Auch der fahrbare Untersatz für unser Taufbecken im Altarraum ist seine Idee und Ausführung. So wird er uns als Küster noch lange in Erinnerung bleiben.
Im Sommer hat er darum gebeten, aus Altersgründen kürzer treten zu können. So haben wir seinem Wunsch entsprochen und er wird nun nur noch für sein zweites Steckenpferd, den Friedhof zuständig sein. Auch hier setzt er sich mit großem Engagement und viel Liebe zum Detail ein, für einen gepflegten und durchaus einzigartigen Friedhof mit unserem Kerkbusch, seinem Psalmweg und einigen anderen Besonderheiten, die man dort entdecken kann.
An dieser Stelle wollen wir Malcolm herzlich danken für die vielen Jahre, die er unserer Kirche als Küster würdig gedient und ihr für unsere Besucher immer ein freundliches und hilfsbereites Gesicht gegeben hat. Und wir freuen uns, dass er ja nicht ganz aus der Welt ist!
Den Dienst in der St. Laurentiuskirche in Müden hat nun Claus Stein übernommen, der sich als Küster unserer Gemeinde schon in Faßberg seit Jahren bewährt hat. Wir kennen ihn als einen sehr zuverlässigen und ordnungsliebenden Mitarbeiter und freuen uns, dass er nun auch in Müden tätig geworden ist. Die beiden arbeiten schon seit längerer Zeit auf dem Friedhof zusammen und so sind wir sicher, dass die Übergabe reibungslos verläuft.
Nach wie vor sind wir auf der Suche nach möglichen Personen, die bereit und in der Lage sind, als Vertretungsküster Dienste zu übernehmen, wenn Claus Stein im Urlaub oder einmal krank ist. So ein Dienst braucht einige Zeit, bis man in all den Gepflogenheiten zu Hause ist und so suchen wir nach Menschen aus der Gemeinde, die bereit sind, in so einen Dienst hineinzuwachsen.
Pastor Rudolf Blümcke

Mehr anzeigen Icon_down_t
1463729394.thumb-

HeiligeNacht für Jugendliche ab 14 Jahren

Anmeldung ausfüllen und senden an
Pastor Thorsten Rohloff, Petrikirchstraße 17, 37077 Göttingen
Oder scannen und senden an
thorsten.rohloff(at)t-online.de
Mehr anzeigen Icon_down_t
Profile-small
1475237984.medium

Bild: Mira Mißling

Erntedankfeier im Kindergarten

Im Kindergarten wurde eine Erntedankandacht gefeiert, die sich um die Geschichte von Frederick und seinen Mäusefreunden drehte.

Zunächst waren alle Familien eingeladen, Erntegaben für einen Erntedanktisch mitzubringen und es entstand ein bunter Tisch mit den verschiedensten Gaben.

Die Andacht begann mit einem Gespräch über Ernten und Betrachten der Gaben. In einem Lied und Gebet wurde das Thema aufgegriffen und gemeinsam für die Gaben gedankt. Anschließend gab es eine Bilderbuchbetrachtung als Powerpoint-Präsentation. Die Mäuse bereiten sich im Herbst auf den Winter vor, indem sie viele Vorräte sammeln, nur Frederick nicht. Er hilft ihnen nicht und sammelt anderes: Sonnenstrahlen, Farben und Wörter. Als im Winter dann alle Vorräte aufgegessen sind, kann er seinen Mäusefreunden durch seine gesammelten Sonnenstrahlen und Farben helfen. Auch das Gedicht, das er ihnen aufsagt, vertreibt die schlechten Gefühle und muntert sie alle auf. Sie erfahren, dass nicht nur normale Nahrung wichtig ist, sondern auch die geistige.

Die Kinder waren sehr interessiert an Fredericks Erfahrungen und seiner Geschichte mit den anderen Mäusen, im Tagesverlauf kam das Gespräch immer wieder darauf.

Herzlichen Dank an das Vorbereitungsteam für die Vorbereitung dieser schönen Andacht!

 





Mehr anzeigen Icon_down_t
1443775037.thumb-

Einführung von Arbeitszeitkonten


Für einen Großteil der Beschäftigten in den Kirchenkreisen Göttingen und Münden gelten bereits Regelungen über Arbeitszeitkonten sowie für die Erfassung der Arbeitszeit.

Da uns bereits viele Anfragen zu diesen Themen erreichen, haben wir für Sie schon einmal die wichtigsten Fragen und Antworten zu diesen Themen zusammengestellt.

In den nächsten Wochen werden wir weitere Informationen zur Verfügung stellen und Informationsveranstaltungen für Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteheranbieten.

Weitere Dokumente (Dienstvereinbarung für den Kirchenkreis Münden einschließlich seiner Kirchengemeinden und seines Kita-Verbandes sowie eine Datei zur Erfassung der Arbeitszeit) finden Sie im Downloadbereich der Personalabteilung.


Mehr anzeigen Icon_down_t
1450863728.thumb-
vor etwa 9 Stunden

Offener Brief zum Reformationsjubiläum für die Stadt und den Landkreis Göttingen

(30.09.2016) Am Wochenende 30./31. Oktober 2016 beginnt das Reformationsjubiläumsjahr. Im Jahr 1517 veröffentlichte Martin Luther 95 Thesen, die die Welt veränderten. 500 Jahre danach feiern wir erstmals nicht abgrenzend, sondern offen und gemeinsam auf vielen Ebenen Deutschlands und Europas... ... und auch in Göttingen.
Im Namen des Evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Göttingen lade ich alle Menschen der Stadt und des Landkreis Göttingen ein, dieses besondere Ereignis mitzugestalten und mitzufeiern. Diese Einladung geht bewusst nicht nur an die kirchlichen Konfessionen, son­dern an alle Religionen und alle gesellschaftlichen Gruppen, denn: Wir feiern nicht 500 Jahre Martin Luther. Wir feiern die reformatorischen Aufbrüche und ihre Auswirkungen auf Sprache, Arbeitswelt, Bildung, Fürsorge und Kunst, die bis in unsere heutige Zeit rei­chen.
In Göttingen wird das Jubiläumsjahr ökumenisch eröffnet. Dazu lade ich, gemeinsam mit Wigbert Schwarze, dem Dechanten des Dekanats Göttingen herzlich ein:

  • Am Sonntag, dem 30. Oktober 2016, werde ich um 10 Uhr in St. Godehard im Pfarreigottesdienst der Gemeinden, für die der Dechant pastoral zuständig ist, die Predigt halten. Dort wird Schwarze auch zum Reformationsgottesdienst am folgenden Tag einladen.
  • Am Reformationstag, dem 31. Oktober 2016, werden Dechant Schwarze und ich gemeinsam predigen und dabei wechselseitig zu einer persönlichen Auswahl aus den 95 Thesen Martin Luthers Stellung nehmen. Der Gottesdienst beginnt um 10 Uhr in der St. Johanniskirche.
Beide Gottesdienste finden unter Beteiligung von Freiwilligen und im Reformationsjubiläumsjahr Engagierten statt.
Haben Sie Lust und Zeit, bei einer dieser Veranstaltung mitzuwirken? Gern können Sie das tun! Dafür nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Beauftragten für das Reformationsjubiläum, Andreas Overdick, E-Mail: info@refo2017-goe.de, Tel.: (0551) 5178130 auf.
Im Reformationsjubiläumsjahr sind bis heute mehr als 140 Einzelveranstaltungen geplant. Weitere Informationen dazu unter www.refo2017-goe.de. Auch hierzu herzliche Einla­dung.
Ich freue mich, Sie zu sehen!
Ihr Friedrich Selter, Superintendent
Mehr anzeigen Icon_down_t
1389894834.thumb-

Andachts-Konzert am Samstag, 05. November in der Corvinus-Kirche um 18 Uhr.

mit Natasha und Andreas Haussammann aus der Schweiz und den Gospelchören "Corvinus-Gospelchor und Gospelfire". 




Mehr anzeigen Icon_down_t
1449083865.thumb-

Landesbischof Meister gratuliert zum jüdischen Neujahrsfest (3./4.10.2016)

„Ein glückliches, gesegnetes und friedvolles Jahr 5777“ wünscht Landesbischof Ralf Meister im Namen der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers den jüdischen Gemeinden und allen jüdischen Bürgerinnen und Bürgern in Niedersachsen.

Im Hinblick auf das bevorstehende Reformationsjubiläum erinnert der Landesbischof in seinem Neujahrsglückwunsch an die Erklärung der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) vom vergangenen Jahr. Das Kirchenparlament hatte  die Judenfeindschaft Martin Luthers als „Widerspruch zum Glauben an den einen Gott“ eindeutig verurteilt. „Die Konsequenzen dieser Erklärung sind in unserer Kirche und in unserem Handeln in der Gesellschaft stets neu zu bedenken und zu leben“, schreibt Meister.  Weiter befürwortet er die für November geplante eindeutige Ablehnung der Judenmission durch die EKD-Synode. „Wir sind auf einem guten Weg in unserer Landeskirche wie auf der Ebene der EKD die Verbindung zu unseren jüdischen Geschwistern zu vertiefen.“

Nach jüdischer Zeitrechnung beginnt am 3. Oktober das Jahr 5777. Das jüdische Neujahrsfest Rosch ha-Schana fällt nach dem jüdischen Kalender auf den 1. Tischri (nach dem gregorianischen Kalender im September oder in der ersten Oktoberhälfte). An Rosch ha-Schana beginnen die „Zehn ehrfurchtsvollen Tage“, die mit dem Versöhnungsfest Jom Kippur enden. 

Wie in den vergangenen Jahren gratuliert Landesbischof Ralf Meister den jüdischen Bürgerinnen und Bürgern mit einer Anzeige, die in mehreren Zeitungen geschaltet wird. Am 1. Oktober erscheint sie in den hannoverschen Tageszeitungen und am 2. Oktober in der Evangelischen Zeitung  sowie in der Jüdischen Allgemeinen Zeitung. Die diesjährige Anzeige zeigt die Kerne des Granatapfels, der traditionell an Rosch ha-Schana gegessen wird. Damit verbunden ist der Wunsch, im neuen Jahr so viele Mizwot (Lebensregeln, wie Menschen mit Gott und miteinander umgehen sollen)  zu erfüllen, wie der Granatapfel Samen hat.

*** Hannover, den 30. September 2016 ***

Mehr anzeigen Icon_down_t
1421431463.thumb-

Für das Kirchenbüro und die Friedhofsverwaltung der evangelischen Kirchengemeinde Bassum gelten ab Oktober neue Öffnungszeiten. Das Kirchenbüro ist dienstags und mittwochs von 10 bis 12 Uhr, donnerstags von 16 bis 18 Uhr und freitags von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Am Montag und Donnerstagvormittag bleibt das Büro geschlossen. Die Friedhofsverwaltung ist künftig von montags bis mittwochs von 10 bis 12 Uhr und donnerstags von 16 bis 18 Uhr geöffnet. Hier bleibt das Büro am Donnerstagvormittag und am Freitag geschlossen.
Mehr anzeigen Icon_down_t
1376056460.thumb-

Rock4Ghana mit neuem Konzept

Musik genießen – Gutes tun!

Am 5. November findet Rock4Ghana in Heiligenfelde seine Fortsetzung. Das Neue: Es sind zwei Veranstaltungen.

Das Moderne Orchester des TuS Syke gibt am Nachmittag ein Konzert. Dies wird verbunden mit einer Kaffeetafel, die um 15.00 Uhr im  Dorfgemeinschaftshaus Heiligenfelde beginnt, und mit Informationen zu Shepherd's Heart. Das Moderne Orchester, ein Sinfonisches Blasorchester, bietet unter der Dirigentin Sabine Rosenbrock einen Ohrenschmaus mit Klängen aus Film, Musical und Klassik sowie Rock und Pop und swingende BigBand-Stücke.

Eintritt mit Kaffeegedeck: 7,- €

Vorverkauf ab 4. Oktober: Kirchenbüros der ev.-luth. Kirchengmeinden Barrien (Di, Mi und Do), Heiligenfelde (Di und Do) und Syke (Di und Do). - Zusätzlich am Freitag, 21. und 28. Oktober von 16.30 – 18.30 Uhr im Kirchenbüro Heiligenfelde, Heiligenfelder Str. 5, Syke.

Am Abend um 21.00 Uhr dann beginnt die Rock4Ghana-Veranstaltung mit DJ Jockel im Schützentrakt des Dorfgemeinschaftshauses Heiligenfelde. Eintritt an der Abendkasse als Spende 3,- €.

DJ Jockel ist vielen bereits aus dem Bremer Aladin und dem BO Asendorf bekannt. Die Musik an diesem Abend ist ein Mix aus Classic-Rock von den 70gern bis heute und bei den Besuchern der Syker-Rock-Nacht bereits bekannt und beliebt. Es kann so richtig abgerockt werden!

Das Moderne Orchester und DJ Jockel stellen ihren kostenlosen Einsatz für den guten Zweck zur Verfügung. Die Belegschaft des Dorfgemeinschaftshauses Heiligenfelde, des Schützenvereins, freiwillige Helfer und Torten- und Kuchenspender sorgen für den entsprechenden Rahmen und die Bewirtung. Finanzielle Unterstützung bieten auch Heiligenfelder und Syker Geschäftsleute.

Bildungschancen für Kinder in Ghana

Gefördert wird die Arbeit von Shepherd's Heart in Ghana und hier speziell die Weiterentwicklung des Schulprojektes in Saboba im Nordosten Ghanas. In zwei Außenorten werden bereits Ableger der Schule gebaut. Den kleineren Kindern soll im unwegsamen Gelände wohnortnah der Besuch der Vorschule ermöglicht werden. Die Kinder, die sonst keine Schule besuchen würden, können sich so an die Anforderungen des Schulbetriebs gewöhnen, Regelmäßigkeit lernen und anschließend die große Schule besuchen, die Shepherd's Heart in Saboba betreibt.

Georg Buisman








Mehr anzeigen Icon_down_t
1382681991.thumb-
1475163292.medium

Bild: privat

260.000 Euro sind geschafft!

Der Spendenstand für die neuen Glocken zum 1.9.2016 beträgt 260.000 Euro. 
Das ist ein tolles Ergebnis. 
St. Albani dankt allen großen und kleinen Spendern, die dazu beigetragen haben.
Damit fehlen "nur" noch 40.000 Euro. Wir hoffen, dass wir diesen Endspurt bis Anfang des Jahres schaffen und die Glocken bestellen können. 
Mehr anzeigen Icon_down_t
1376057011.thumb-

Liebe Leseratten und Bücherwürmer,


                          Erntedank - Trödelmarkt


               Samstag, den 01. Oktober 2016 von 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr
               Sonntag, den 02. Oktober 2016 von 10.30 Uhr bis 16.30 Uhr

An beiden Tagen mit Cafeteria und am Sonntag zusätzlich mit Frühstück nach dem Gottesdienst.

Angeboten werden die Dinge, die für den täglichen Gebrauch gedacht sind, teilweise neu, teilweise benutzt, aber sehr gut erhalten und voll funktionsfähig.

Wir von der Kinder- und Jugendbücherei bieten parallel einen Bücherflohmarkt mit "Schätzen" an.

Wir sehen uns
Euer Büchereiteam
Mehr anzeigen Icon_down_t
1444022773.thumb-

Urlaub

Das Pastorenehepaar Jürgens hat in der ersten Ferienwoche
vom 1. bis 9. Oktober Urlaub.

Die Vertretung übernimmt das verbundene Pfarramt in Embsen/Betzendorf:
Am 1. und 2. Oktober können Sie sich an das Pastorenehepaar Müller/Mahlke wenden: Tel.: 04134 900343

Ab dem 3. Oktober wenden Sie sich bitte an Pastor Matthias Wittkämper:
0160 99116536.

Das Büro mit Frau Benecke ist wie gewohnt geöffnet.

In wichtigen Angelegenheiten können Sie sich auch an den stellv. Vorsitzenden des Kirchenvorstandes Rainer Schütze 04132 241 oder eine(n) andere(n) Kirchenvorsteher(in) wenden.



Mehr anzeigen Icon_down_t
1451906115.thumb-

Pastor nicht im Dienst vom 4. - 14. Okt.

Pastor Janssen ist vom 4.- 14. Okt. nicht im Dienst.
Die pfarramtlich Vertretung übernimmt:
Pastor Volker Mehrtens
(0551) 61655
mehrtens@ev-kirche-elliehausen.de

Vom 4.-7. Okt. ist auch das Gemeindebüro geschlossen.

Mehr anzeigen Icon_down_t
1445441461.thumb-
1475145753.medium

Bild: Wulff

ERNTEDANKFEST

Sonntag 2.Oktober 2016 , 11.00 Uhr auf dem Hof Thies
(Jarnser Str./Ecke Grüne Str.2)
mit dem Posaunenchor der Arche Noah und dem Gemischten Chor Lachendorf. 
Es predigt Pastor Jan Postel.
Mehr anzeigen Icon_down_t
1396257526.thumb-
1475144809.medium_hor

Bild: KK Stolzenau-Loccum

Lena Buchholz stärkt die Jugendarbeit im Kirchenkreis Stolzenau-Loccum

„Ich gehe mit einem guten Gefühl in diese Zeit.“ so stellt sich Lena Buchholz in der Kirchengemeinde Uchte und dem Kirchenkreis Stolzenau-Loccum vor. Sie leistet seit dem 01.09.2016 ein freiwilliges soziales Jahr und unterstützt Kirchenkreis-Jugendwart Marc-André Kölling in seiner Arbeit.

Sie schreibt:

Hallo,

ich heiße Lena Buchholz, bin 18 Jahre alt und habe gerade erst meine Schulzeit beendet. Am 1. September beginne ich nun mein freiwilliges soziales Jahr im Kirchenkreisjugenddienst des Kirchenkreises Stolzenau-Loccum und der Kirchengemeinde Uchte.

Ich freue mich jetzt schon sehr auf die Zeit, denn nach all den Jahren in der Schule bin ich sehr froh, die Chance zu bekommen praktische Erfahrungen zu sammeln, bevor ich wieder in die Bücher der Uni abtauche. Mein Plan nach diesem Jahr, ist momentan noch ein Lehramtsstudium. Ich hoffe, dass das FSJ mir hilft, diesen Pan zu festigen oder etwas ganz anderes für mich zu entdecken.

Ich kenne die Kinder- und Jugendarbeit in der Kirchengemeinde Uchte schon und freue mich, den Kirchenkreisjugendwart Marc-André Kölling, auch in der Jugendarbeit für den Kirchenkreis Stolzenau-Loccum zu unterstützen. Ich bin sehr gespannt, neue Leute kennen zu lernen und neue Aufgaben zu bewältigen.

Ich gehe mit einem guten Gefühl in diese Zeit.

Lena Buchholz

Mehr anzeigen Icon_down_t
1376056978.thumb-
1475136712.medium

Bild: Der Frauensingkreis Celle hinterlässt einen einwandfreien Eindruck in der Pauluskirche. Foto: Matthias Blazek

Anspruchsvolles Chorkonzert des Frauensingkreises mit dem Celler Kammerorchester in der Pauluskirche

„Das Singen im stillen Kämmerlein oder unter der Dusche macht Spaß, aber in einem Chor macht es mehr Freude. Deshalb singen wir gemeinsam!“ So heißt es auf der Homepage des Frauensingkreises Celle, der in diesem Jahr seinen 70. Geburtstag feiert. Aus diesem Anlass hat er am vergangenen Sonntag unter der Leitung von Thomas Dust gemeinsam mit dem Celler Kammerorchester unter der Leitung von Eckhard Pohl ein geistliches Konzert in der Pauluskirche an der Rostocker Straße veranstaltet. Unter dem Titel „Singet ein neues Lied“ wurden Stücke von Georg Friedrich Händel (1685-1759), Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847), Thomas Dust und Josef Rheinberger (1839-1901) dargeboten. Als Solistinnen wirkten Susanne Moldenhauer (Sopran), Irmgard Weber (Sopran) und Iris Bastin (Alt) mit. Christa Leonhardt hat das Konzert besucht, sie sagte: „Es war zwar nicht ganz die Musik, wie ich sie zuhause höre; aber es war sehr schön.“ Und es war vor allem auch anspruchsvoll, kurzweilig und abwechslungsreich. Chor und Orchester sind bei dem Konzert wunderbar verschmolzen. Und die Jugend, die die Damen vom Frauensingkreis Celle ausstrahlte. Man kann sich gut ausmalen, wie viel Arbeit nötig war, um mit dieser hervorragenden Qualität auf der Bühne zu stehen. Was man den offensichtlich durch die Bank jung gebliebenen Sängerinnen gut abnehmen konnte, waren die Aufmerksamkeit, der direkte Blickkontakt zum Chorleiter Dust, der die Damen bereits seit 17 Jahren gesanglich fordert, und der freie, schnörkellose Gesang. Die 1969 eingeweihte Pauluskirche bot zudem einen hervorragenden Klangkörper für das schöne Geburtstagskonzert. „Laudate pueri“ (Mendelssohn Bartholdy), „Singet dem Herrn ein neues Lied“ (Dust), „Concerto grosso opus 6, Nr. 6 g-Moll“ (Händel), „Salve Regine“, „Inclina Domine“ und „Messe in A-Dur opus 126“ (alle von dem aus Liechtenstein stammenden Komponisten Rheinberger) hießen die Stücke, die im Wechsel mit Vorträgen zur Vereinsgeschichte aus berufenem Munde von Roswitha Schulz und Christiane Djalvand gesungen wurden.
Matthias Blazek
Mehr anzeigen Icon_down_t
1462885523.thumb-
Bibelnacht am 18.10.2017 ab 20 Uhr in der Marktkirche Hannover
- ein Termin, den ich gerne teile. :-)
Mehr anzeigen Icon_down_t
1429256906.thumb-

Bild: Enno Gatena u.a.

ERNTEDANKFEST

Am Sonntag feiern wir Erntedank.
In diesem Jahr ist es für uns ein besonderes Fest, denn Bischof Ralf Meister wird die Predigt halten. Damit eröffnet er die Aktion "Konfirmanden backen Brot für die Welt".  Zu diesem Festgottesdienst ist die Kirche wieder festlich mit Erntegaben geschmückt und unsere Chöre singen und spielen.
Nach dem Gottesdienst verkaufen die Konfirmandinnen und Konfirmanden die Brote, die sie in Zusammenarbeit mit der Bäckerei Hoppmann gebacken haben. Außerdem gibt's leckeren Apfelkuchen beim Kirchtee.
Mehr anzeigen Icon_down_t
1390917377.thumb-
1475086553.medium

Bild: Pastor Jörg Natho

Seniorinnennachmittag am 21. September

Es ist wieder der 3. Mittwoch im Monat und unser Seniorinnenkreis trifft sich. Das Thema im spätsommerlichen September ist diesmal schlicht und einfach: Bäume. Die Lieder wurden dementsprechend ausgesucht und miteinander gesungen. Die Herausforderung, Wortverbindungen mit Baum am Wortanfang (z.B. Baumschule) und am Wortende (Schlagbaum) zu finden, wurde gemeistert.

Dem Bild des Baumes folgend gingen wir diesen Anregungen nach:

  • Wurzeln: Wo haben Sie Ihre Wurzeln?
  • Stamm: Was gibt Ihnen Halt und Standfestigkeit?
  • Rinde: Was bietet Ihnen Schutz?
  • Äste: Wonach strecken Sie sich?
  • Zweige: Mit wem sind Sie vernetzt und verbunden?
  • Blätter: Wie zeigen Sie sich nach außen?
  • Blüte: Was mögen Sei an sich selbst gerne? Was können Sie gut?
  • Früchte: Was haben Sie in Ihrem Leben im übertragenen Sinne geerntet bzw. erreicht?

Ein Kärtchen mit einer Baumgrafik und einem Gedicht von Eugen Roth wurde allen Teilnehmerinnen mitgegeben. Lukas Natho gestaltete es noch besonders mit Bucheckern der Rotbuche an der Kirche (siehe Foto).

Der nächste Seniorinnenkreis findet am 19. Oktober um 15 Uhr statt.

Jörg Natho, Pastor

Mehr anzeigen Icon_down_t
1427303155.thumb-

Stifterversammlung am Erntedanksonntag

Am Sonntag, den 2. Oktober 2016, findet um 11.30 Uhr - nach dem Erntedankgottesdienst in der Kirche - das jährliche Stiftertreffen der St. Jakobi-Stiftung Hanstedt im Gemeindehaus statt.

Gerhard Schierhorn, Vorsitzender der Stiftung, gibt einen Überblick zur Entwicklung der Stiftung und erläutert die Verwendung der Stiftungsgelder in den einzelnen Förderprojekten.

Danach folgt ein kleiner kultureller Beitrag.

Zum Abschluss bedankt sich die Stiftung bei all ihren Freunden und Förderern mit einer leckeren Kürbissuppe.
Während des Essens kann in kleinem Kreis weiter diskutiert werden.

Der Eintritt ist frei – alle an der Stiftung interessierten Menschen sind herzlich eingeladen.





Mehr anzeigen Icon_down_t
1422791032.thumb-
Gemeindeausflug in den Bibelgarten in Wagenfeld mit Kaffeetrinken in dat Holthus
Mehr anzeigen Icon_down_t
1376056715.thumb-
1475072532.medium

Bild: Enno Gatena

Bufdi Enno hat noch ein paar Bilder in der Backstube Hoppmann geschossen, die wollen wir gerne noch präsentieren....
Mehr anzeigen Icon_down_t
Profile-small
1475071198.medium

Bild: Evju

Der ganz ganz Neue

Michael Dierßen hat ab dem 1.8.16 seine ¼ Stelle als Kreisjugendpastor im Kirchenkreis Celle begonnen.

 

 

... es sind verschiedene Gaben; aber es ist ein Geist! 1.Korinther 12,4

 

Evangelisch Glauben - das geht nur wenn sich alle mit ihren Stärken einbringen. Für ihre Gemeinde und in der Gesellschaft – eben religiös, politisch, aktiv sein.

Das gefällt mir an meinem Beruf. Darum bin ich Pastor.


Für Kontaktinformationen wechselt bitte zum Reiter Kontakt oder scrollt nach unten zum Team.


Mehr anzeigen Icon_down_t
1461334201.thumb-
Die Brockensammlung Bethel bedankt sich für die Kleidung, die im September gesammelt wurde.

Aus der Emmausgemeinde wurden
 
5200 kg Kleidung gespendet.

Herzlichen Dank!
Mehr anzeigen Icon_down_t
1376056394.thumb-
Erntegabensammlung und Erntedanksuppeessen
 
Auch in diesem Jahr wird es wieder eine Erntegabensammlung in Elbingerode und Hörden zugunsten der Osteroder Tafel geben. Die Tafel benötigt im Besonderen länger haltbare Lebensmittel wie Mehl, Reis, Zucker, Honig, Obstkonserven, Dauerwurstwaren, Fischkonserven sowie Kaffee und Tee. Aber auch Geldspenden (je zur Hälfte für die Tafel und Brot für die Welt) werden dankbar entgegen genommen. Die Spenden werden durch die Konfirmanden am Freitag, dem 30. September ab 16 Uhr abgeholt. Aufgrund der geringen Anzahl der Konfirmanden wird es insbesondere in Hörden nicht möglich sein, alle Häuser zu erreichen. Falls deshalb niemand vorbei kommt, werden Gaben auch am Samstag bei der Kirche oder am Sonntag vor dem Gottesdienst entgegengenommen!
Am Sonntag finden die Erntedankgottesdienste in Hörden um 9:30 Uhr statt, in Elbingerode um 11 Uhr. Im Anschluss an diesen Gottesdienst wird im Alten Pfarrhaus zu einem gemeinsamen Erntedank-Suppe essen eingeladen. Spenden für das Essen werden Brot für die Welt zugute kommen. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen.

Mehr anzeigen Icon_down_t
Weitere Aktivitäten anzeigen