1516189313.original-

passion-e

Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und erstirbt, 
bleibt es allein; wenn es aber erstirbt, bringt es viel Frucht. 
(Johannes 12,24)

Der Andachtskalender aus dem Predigerseminar Locum 
bietet in der  Passionszeit 2018 jeden Sonntag und Mittwoch 
Gedanken zum Nachhören.
1516189455.original-

Hier einfach registrieren

Hier einfach registrieren

Legen Sie selber Ihre Gemeinde, Gruppe oder Kirche an und teilen Sie Ihre Veranstaltungen.

 

Das ist bei uns los

Profile-small

Absage der KV Wahl

Leider musste die Wahl des Kirchenvorstandes der St.-Petri Gemeinde Mörse, die für den 11. März 2018 geplant war, mangels Kandidaten durch den Kirchenkreisvorstand abgesagt werden.

Mehr anzeigen Icon_down_t
1449083865.thumb-
1519407754.medium

Bild: Mathias Hartmann

Chor-und Orchesterkonzert mit Missa Santa Cecilia

 

Die Stadtkantorei Soltau und das symphonische Blasorchester „United Winds“ haben sich zusammengetan, um ein großangelegtes Konzertprojekt zu bewältigen: die Aufführung der „Missa Santa Cecilia“ des niederländischen Komponisten Jacob de Haan. Am kommenden Wochenende erklingt dieses gewaltige Werk für Holz-und Blechbläser, großem Chor und Solisten in Munster und Soltau. Der Komponist vertont in seinem neuen Werk, das zu Ehren der Schutzheiligen der Kirchenmusik geschrieben wurde, die lateinischen Texte der Messe in einem populären spätromantischen Stil. Abgerundet wird das Programm des Konzertes mit dem Psalm 150 „Laudate Dominum“ des französischen Romantikers César Franck und verschiedenen Werken der Filmmusik. Die Zuhörer können sich auf ungewöhnliche Klangfarben freuen, die von über 100 Mitwirkenden von Kirche und Musikschule dargeboten werden. Die Leitung liegt in den Händen von Sönke Klegin und Kantorin Bettina Hevendehl. Die erste Aufführung findet am Samstag, 24. Febr.  um 17 Uhr in der katholischen Kirche St. Michael in Munster statt. Am Sonntag 25.2. wird das Konzert in der St. Johanniskirche in Soltau um 17 Uhr wiederholt. Der Eintritt ist frei.

Mehr anzeigen Icon_down_t
1416134509.thumb-

Der neue Gemeindebrief ist da!

Der neue Gemeindebrief der ev.-luth. Innenstadtgemeinden Göttingens, das Heft 22 von „Kirche für die Stadt“, ist erschienen.

Das Heft wird in den Gemeinden der Innenstadtkirchen verteilt. Es liegt auch im Eingangsbereich der Rats- und Marktkirche St. Johannis aus und natürlich auch bei den Kirchen Corvinus, St. Albani, St. Jacobi, St. Marien und Thomas.

In den Schwerpunkten widmet es sich den Themen „Innenstadtausschuss“, der Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Gemeinden, und natürlich und ausführlich der Kirchenvorstandswahl am 11. März 2018. So finden Sie alle Kandidatinnen und Kandidaten für die Kirchenvorstandswahl an St. Johannis auf den Seiten 24 und 25.

Daneben berichtet das Heft über allgemein Interessierendes aus dem kirchlichen Bereich sowie über das Leben in den einzelnen Gemeinden. Im Kalendarium umfasst es die Zeit vom 19. Februar 2018 bis zum 31. Mai 2018 mit allen Gottesdiensten und weiteren Veranstaltungen der Gemeinden.

Wer gern digital lesen möchte, kann das neue Heft (und auch alle Vorgänger davon) auf der Internetseite von „Kirche für die Stadt“ über den Link https://kirchefuerdiestadt.wir-e.de/aktuelles abrufen.

Mehr anzeigen Icon_down_t
1442945093.thumb-

Bild: Gemeindebrief 02/2018

KV-Wahl 2018

Hier sind unsere Kandidatinnen und Kandidaten für die KV-Wahl 2018:
Mehr anzeigen Icon_down_t
1376057185.thumb-

Die Morgenandacht

Die Sehnsucht nach Gott und nach einem geglückten Leben beschäftigt viele Menschen. Die Morgenandacht will Lebensorientierung aus der christlichen Botschaft geben.

https://www.ndr.de/ndrkultur/podcast4072.html



Mehr anzeigen Icon_down_t
1401265449.thumb-
1519389832.medium

Bild: Barth

Einstimmiges Ja im Kirchenkreistag für den Gebäudebedarfsplan

Gemeindehäuser in Hildesheim-Sarstedt sollen nach und nach saniert werden / Zahl der Pfarrhäuser richtet sich nach den Mitgliederzahlen

Hildesheim. Der Kirchenkreistag hat den Gebäudebedarfsplan für den Ev.-Luth. Kirchenkreis Hildesheim-Sarstedt und die damit verbundene Änderung der Zuweisungsrichtlinien ohne Gegenstimmen angenommen. Der Gebäudebedarfsplan erfasst alle Gemeindehäuser und Pfarrhäuser im Kirchenkreis. „Die Gebäude sind Spiegel der Gemeinde, mehr als bloße Hüllen“, sagte Superintendent Mirko Peisert. „Gemeindehäuser sind gefüllt mit Erinnerungen.“ Er warb bei den 57 anwesenden Wahlberechtigten um Zustimmung, damit der Kirchenkreis die Sanierung der Häuser in Angriff nehmen könne. Das Ziel seien einladende Gemeindehäuser und Pfarrhäuser, die modernen Standards entsprechen.

Wie berichtet wurden alle Gebäude in einem aufwändigen Verfahren nach ihrem baulichen Zustand bewertet. Kriterien für die Gemeindehäuser waren unter anderem baulicher und energetischer Zustand, Nähe zur Kirche, Erreichbarkeit mit Rollator oder Rollstuhl und die Größe im Verhältnis zur Mitgliederzahl der Gemeinde. Denn die Zuweisungen der Landeskirche für die Unterhaltung der Gemeindehäuser richten sich nach der Größe der Gemeinde. Die Häuser wurden dann wie bei einer Ampel mit grün, gelb oder rot bewertet. In die rot bewerteten Häuser soll nicht mehr investiert werden.

Für die Sanierung der gelb bewerteten Häuser können die Gemeinden künftig Zuschüsse aus einem Investitionsfond beantragen. In diesen Fond fließt ab dem nächsten Jahr jeweils die Hälfte der  Zuweisungen für die Bauunterhaltung, die andere Hälfte geht weiterhin direkt an die Gemeinden. Mit Hilfe des Fonds können dann auch größere Sanierungsmaßnahmen nach und nach finanziert werden.

Ist ein Gemeindehaus deutlich zu groß, ist die Gemeinde aufgerufen, sich Lösungen zu überlegen. Das könnte eine Umnutzung oder Vermietung sein oder die Finanzierung beispielsweise durch eine Stiftung. Die ernsthafte Auseinandersetzung mit diesen Fragen ist Voraussetzung für einen Bauzuschuss. Viele Gemeinden sind diese Aufgabe bereits angegangen.

Die Bewertung der Pfarrhäuser folge anderen Kriterien als die der Gemeindehäuser, erläuterte der Superintendent. Hier spiele die Anzahl der Pfarrstellen eine große Rolle, denn für jede Pfarrstelle müsse eine Wohnung vorgehalten werden. Maßgeblich war der hochgerechnete Stellenbedarf für das Jahr 2027 auf der Grundlage der erwarteten Mitgliederzahlen in einer Kirchenregion. Gibt es in einer Region ein Pfarrhaus zuviel, entscheiden die Gemeinden, welches langfristig abgegeben werden soll. Es sei denn der schlechte Zustand eines Hauses nimmt die Entscheidung vorweg.

Die Mitglieder des Kirchenkreistags dankten der Bewertungskommission mit Applaus für die umfangreiche Vorarbeit.

Pastorin Doris Escobar, Vorsitzende des Ausschusses für Mission, Ökumene und Partnerschaft, forderte danach die Delegierten auf, über den eigenen Kirchenkreis und die Landeskirche hinaus auch die globale Kirche nicht aus dem Blick zu verlieren. Auch Gisela Sowa als Koordinatorin der Stiftung Familien in Not und Matthias Böning als Geschäftsführer des Diakonischen Werks im Kirchenkreisverband warben um Unterstützung aus den Gemeinden.

Die Sitzung war die letzte des Kirchenkreistags vor den Wahlen der neuen Kirchenvorstände am 11. März. 75.000 Stimmzettel seien dafür vorbereitet, berichtete Matthias Wehling, Fachbereichsleiter im Kirchenamt. Der Kirchenkreis hat eine Infomappe für neue Kirchenvorstände vorbereitet und wird Workshops zu unterschiedlichen Themen für sie anbieten. Nach den Sommerferien soll ein Willkommens-Gottesdienst und Empfang stattfinden.  Wiebke Barth


Mehr anzeigen Icon_down_t
1518081711.thumb-
vor etwa 16 Stunden

Bild: privat

Kirchenvorstandswahl - 11. März 2018 - Kandidaten

Um die Vorstellungen der Kandidaten zu lesen, bitte Bild anklicken. 
Mehr anzeigen Icon_down_t
1485381081.thumb-
1519386726.medium_hor

Bild: th

Am 11. März sind Kirchenvorstandswahlen!
Geben Sie unseren "Sechs Richtigen" Ihre Stimme und Rückenwind!
Mehr anzeigen Icon_down_t
1502572545.thumb-
1519386144.medium

Bild: Gemeindebrief 2018-1

Der neue Gemeindebrief ist da!

Hier stellen sich alle Kandidatinnen und Kandidaten für die KV-Wahl am 11. März vor, hier finden Sie alle Hinweise auf die besonderen und regelmäßigen Veranstaltungen sowie die Gottesdienste von März bis Mai 2018. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern. Wünschen Sie ein Druckexemplar? Dann melden Sie sich bitte bei Frau Werner im Pfarrbüro!
Mehr anzeigen Icon_down_t
1506520511.thumb-

Was ist die KV-Wahl?

Die ev. Jugend aus dem Kirchenkreis Winsen (Luhe) hat uns zu dem Thema diesen tollen Film zur Verfügung gestellt:


Mehr anzeigen Icon_down_t
1503744770.thumb-
1519378821.medium

Bild: SR

Ein Bus verbindet sieben Dörfer - der Bürgerbus für den Flecken Adelebsen

Nähere Informationen finden Sie auf unserer Bürgerbus-Seite!



Mehr anzeigen Icon_down_t
1456762730.thumb-

2. Sprengel-Gottesdienst-Tag

Samstag, 5. Mai 2018
Eingeladen sind alle, die im Sprengel Gottesdienste gestalten:
Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher, Lektorinnen und Lektoren,
Diakoninnen und Diakone, Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker,
Leiterinnen und Leiter von Kindergottesdienstteams und von Chören
Prädikantinnen und Prädikanten, Pastorinnen und Pastoren.
Jetzt anmelden!
Mehr anzeigen Icon_down_t
1471337531.thumb-
1519377110.medium_hor

Bild: Stephan Gensicke

Der neue Gemeindebrief ist da!

Unser neuer Gemeindebrief ist fertig gedruckt und wird in den nächsten Tagen verteilt. Sollten sie den "Immer wieder" nicht im Laufe der nächsten Woche bekommen, melden sie sich bitte im Pfarramt.
Um den Gemeindebrief zu lesen, gehen sie im Hauptmenu auf Gemeindebrief und wählen sie den Gemeindebrief oder wählen sie den Link:
 
Gemeindebrief März 2018

Mehr anzeigen Icon_down_t
1472027790.thumb-

Dämmerstunde am 25.2.2018 fällt aus

Leider muss die Dämerstunde in Jühnde am 25.2.2018 krankheitsbedingt ausfallen. Die angekündigte Taizé-Dämmerstunde wird im März nachgeholt.
Mehr anzeigen Icon_down_t
Profile-small

Der erste Auftritt dieses Jahr

Jedes Jahr gestalten alle Posaunenchöre des Landesverbandes Hannover an einem gemeinsam festgelegten Sonntag vor Ostern einen Gottesdienst, in dem die Posaunenchorarbeit vorgestellt wird. In der Regel ist dies der Sonntag Lätare.
Wir weichen dieses Jahr aus örtlichen, organisatorischen Gründen von diesem Termin ab und werden unsere Arbeit eine Woche früher, also am 4.3.2018 um 10 Uhr, der Gemeinde präsentieren. Am eigentlichen Termin sind schlicht zu wenige von uns in Groß Hehlen.
Im Moment sind wir in der Vorbereitung einen abwechslungsreichen und kurzweiligen Gottesdienst zu gestalten.

Nähere Informationen zum Tag der Posaunenchöre findet man hier:

Peter Braun


Mehr anzeigen Icon_down_t
1456835403.thumb-
Herzlich willkommen liebe Konfis, das ist eure Seite. Hier wollen wir in den nächsten Wochen das Thema Passion beschreiben, zeigen ....

Euer Pastor Ulli
Mehr anzeigen Icon_down_t
1392911872.thumb-
1519308826.medium

Bild: Arch. Han.

Fahrplan Kirchenvorstandswahl 11. März

Vor einigen Tagen haben alle Wahlberechtigten (Gemeindemitglieder
ab 14 Jahren) eine Wahlbenachrichtigungskarte
im Postkasten gehabt. Bitte bringen Sie diese zur Wahl mit.
• In diesem Gemeindebrief stellen sich die Kandidatinnen und
Kandidaten vor.
• Am 25. Februar und 4. März können Sie mit diesen im Anschluss
an die Gottesdienste persönlich ins Gespräch kommen.
• Bis zum 8. März können Sie im Gemeindebüro Briefwahlunterlagen
beantragen.
• Am 11. März feiern wir um 10 Uhr den Vorstellungsgottesdienst
der diesjährigen Konfirmandinnen und Konfirmanden
zum Thema „Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Jesu“.
• Von 11 bis 18 Uhr öffnet das Wahllokal im Gemeindehaus.
• Alle Wähler(innen) haben fünf Stimmen, die auf fünf Kandidierende
verteilt werden können.
• Ab 11.30 Uhr kann der Gang ins Wahllokal mit einem Imbiss
verbunden werden. Dann verkaufen die Jugendteamerinnen
und -teamer Sandwiches und Waffeln.
• Um 18 Uhr beginnt die öffentliche Stimmenauszählung.
• Unter den Wählenden werden dann verschiedene Preise
verlost, u. a. Sitzplatzreservierungen im Gottesdienst ihrer
Wahl am Heiligabend.
• Am 26. März berufen die alten und neuen Mitglieder des
Kirchenvorstandes zwei zusätzliche Mitglieder für den neuen
Kirchenvorstand.
• Im Gottesdienst am 24. Juni um 18 Uhr wird der neue
Kirchenvorstand in sein Amt eingeführt und der alte verabschiedet.
in eigener sac he / KV-WAHL 11. März 2018
Für uns im Einsatz
Gesucht: Helfende Hände
Kirche mit mir
Fahrplan Kirchenvorstandswahl


Mehr anzeigen Icon_down_t
1490775957.thumb-
1519294273.medium_hor

Bild: www.weltgebetstag.de

Weltgebetstag der Frauen am 2.3.2018 

Surinam, wo liegt das denn? Das kleinste Land Südamerikas ist so selten in den Schlagzeilen, dass viele Menschen nicht einmal wissen, auf welchem Kontinent es sich befindet.

Doch es lohnt sich, Surinam zu entdecken: Auf einer Fläche weniger als halb so groß wie Deutschland vereint das Land afrikanische und niederländische, kreolische und indische, chinesische und javanische Einflüsse.  

Der Weltgebetstag am 2. März 2018 bietet Gelegenheit, Surinam und seine Bevölkerung näher kennenzulernen. „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“ heißt die Liturgie surinamischer Christinnen, zu der Frauen in über 100 Ländern weltweit Gottesdienste vorbereiten. Frauen und Männer, Kinder und Jugendliche – alle sind eingeladen! 

Ab 18.45 Uhr begrüßen wir Sie auch in unserer Kirche. Der Gottesdienst wird von einer Gruppe von Frauen aus unserer Gemeinde gestaltet. Um 19.00 Uhr beginnt der Gottesdienst. 

Anschließend sind Sie zu Spezialitäten aus Surinam ins Gemeindehaus eingeladen. Wir freuen uns auf Sie! 


Mehr anzeigen Icon_down_t
1465669439.thumb-

Termine!

Schlussspurt für den Vorstellungsgottesdienst

am 4. März

Mittwoch, 28.02               17:00 - 19:00 Uhr, Nicolai-Kirche 
Samstag, 03.3.                17:30 Uhr PROBE Vorstellungsgottesdienst                      
Sonntag,  04.03-              10:00 Uhr  St. Nicolai-Kirche, Vorstellungsgottesdienst
Mehr anzeigen Icon_down_t
1379676735.thumb-
1519290546.medium

Bild: epd/Julia Krahn

"SchönerHeit" geht den Blicken voraus

"Die Bilder von Julia Krahn eröffnen nicht nur einen neuen, verwandelten Blick auf Menschen, sondern sie erinnern an eine Schönheit, die allen Blicken vorausgeht und ihren Grund in Gott hat", sagte Landesbischof Meister zur Eröffnung der Foto-Ausstellung "SchönerHeit" in der Marktkirche Hannover.

Die in Italien lebende und international ausgezeichnete Fotografin Krahn hatte zusammen mit Dr. Dagmar Ulrich-Meister das Konzept entwickelt und die Bewohner und Bewohnerinnen vor fünf Jahren nach Motiven des Hohenliedes Salomos, einem Liebeslied aus der Bibel, auf zärtliche und teils erotische Weise ins Bild gesetzt. Dabei gehe es auch darum, das gängige Schönheitsideal zu hinterfragen, sagte sie. Elf Aufnahmen aus der insgesamt 26 Bilder umfassenden Wanderausstellung "SchönerHeit" sind bis zum 7. März zu sehen. Sie war bereits in Göttingen, Bremerhaven, Hildesheim und Verden zu sehen.

Alle zwölf Projektteilnehmer leben in Einrichtungen des "Diakovere"-Annastifts, dem größten Rehabilitationszentrum für körperbehinderte Menschen in Niedersachsen. Für die Bewohner sei es wichtig gewesen, nicht wegen ihrer Behinderung wahrgenommen zu werden, sagte Geschäftsführer Ulrich Spielmann. Bis heute müssten sie um ihre gesellschaftliche Anerkennung kämpfen: "Die Fotografien zeigen uns die einzelnen Menschen, ohne sie zur Schau zu stellen."

Zum Begleitprogramm der Ausstellung gehören ein Gottesdienst am 4. März um 10 Uhr mit der früheren Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann sowie ein Kunstgottesdienst mit Marktkirchen-Pastorin Hanna Kreisel-Liebermann am 25. Februar um 18 Uhr. Zur Finissage am 7. März kommen die Fotomodelle zu einer Gesprächsrunde in die Marktkirche. (epd/red.)


Mehr anzeigen Icon_down_t
1376056309.thumb-

Alle Workshops beim NGCT!

Das Programm für die Workshops beim 10. Norddeutschen Gospelchortreffen, das vom 7. bis 9. September in Uelzen stattfindet, ist komplett. Hier sind alle 11 (in Worten ELF) Workshops, zwischen denen Ihr wählen könnt:

Workshop 1 – Afrika-Gospel (Max-Ole Tammen)

Leiter des Chors Njabulo

https://www.afrikagospel.de

Workshop 2 – Songs aus dem Popkantor-Songbook (Til von Dombois)

Workshop 3 – Percussion (Gunnar Hoppe)

Workshop 4 – Cajon (Martin Bartsch)

Martin Bartsch gehört zum Team von Mass-Choir-Leiter Stefan Wieske und wird in der Band beim Abschluss-Konzert spielen

Workshop 5 – Gospel-Guitar (Lasse Reising)

Er gehört ebenfalls zum Team von Stefan Wieske und wird in der Band beim Abschluss-Konzert spielen

Workshop 6 – Gospel anleiten: Einfach singen (Jan Meyer)

Jan Meyer ist der Kirchenmusiker der Gospelkirche Hannover: https://gospelkantor.com/

Workshop 7 – Stimmbildung: gesunde Singatmung (Kerstin Schlüsselburg)

Workshop 8 – Contemporary Gospel (Eggo Fuhrmann)

Workshop 9 – Solo-Coaching (Marlies Teichmann)

Kurz-Info – auf der Seite nach unten scrollen

Workshop 10 – Choreographie (Julia Knappe)

Workshop 11 – Lieder für den Mass-Choir

für alle Teilnehmer, die keine Gelegenheit haben, die Lieder für den Mass-Choir vor dem NGCT einzustudieren.

Den Mass-Choir leitet Stefan Wieske mit seinem Team (s-wieske.de)

Anmelden zu Norddeutschlands größtem Gospelfestival kann man sich HIER

 


Mehr anzeigen Icon_down_t
1464820102.thumb-

Niedersächsischer Pastor erhält Paul-Spiegel-Preis 2018

 
Der niedersächsische Pastor Wilfried Manneke erhält in diesem Jahr den Paul-Spiegel-Preis für Zivilcourage des Zentralrats der Juden in Deutschland. Die Preisverleihung findet voraussichtlich im Juni 2018 in Hannover statt.

Pastor Manneke engagiert sich seit 1995 gegen Rechtsextremismus. Damals schloss er sich dem „Arbeitskreis gegen Hetendorf 13“ an, der sich gegen ein Neonazi-Schulungszentrum richtete. 2009 gehörte der evangelische Pfarrer zu den Gründern des „Netzwerks Südheide gegen Rechtsextremismus“. Mit rund zehn weiteren aktiven Mitgliedern sowie 500 Unterstützern kämpft das Netzwerk seitdem gegen Rechtsextremisten in Niedersachsen.

Darüber hinaus zählte Pastor Manneke 2010 auch zu den Gründern der Initiative „Kirche für Demokratie – gegen Rechtsextremismus“ der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannovers, die ebenfalls seit Jahren mit intensiver Aufklärung und vielen Aktionen gegen Rechtsextremismus kämpft. Seit kurzem ist Pastor Manneke Vorsitzender des Sprecherrats der Initiative.

„Pastor Manneke beweist mit seinem außergewöhnlichen Engagement Mut und Beharrlichkeit“,  erklärte der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster. „Obwohl er persönliche Anfeindungen ertragen muss und bereits Anschläge auf ihn und seinen Wohnort verübt wurden, lässt sich Pastor Manneke nicht einschüchtern. Er und seine Mitstreiter zeigen ebenso wie die evangelische Landeskirche Hannovers einen herausragenden Einsatz zum Schutz von Minderheiten und für unsere Demokratie. Mit seiner Zivilcourage ist Pastor Manneke für uns alle ein Vorbild.“

Der Paul-Spiegel-Preis für Zivilcourage wird seit 2009 vom Zentralrat der Juden in Deutschland in Erinnerung an seinen früheren Präsidenten Paul Spiegel sel. A. und dessen unermüdliches Engagement gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus sowie für eine starke Bürgergesellschaft vergeben. 2016 erhielt der Verein „Gesicht Zeigen!“ den Preis. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.

Presseerklärung des Zentralrates der Juden in Deutschland
Mehr anzeigen Icon_down_t
1516439332.thumb-
Was ist eigentlich ein Kirchenvorstand? Der Kirchenkreisjugendkonvent erklärt es euch...

Mehr anzeigen Icon_down_t
Profile-small
1519230871.medium

Bild: Gruppenraum

Eiszeit

Der gesamte Januar stand in der gelben Gruppe unter dem Motto "Eiszeit".
Wir haben viele verschiedene Phänomene in der Gruppe untersucht, einfach um gemeinsam zu schauen, was mit Eis möglich ist. Und weil das Wetter so wechselhaft war und es an einigen Tagen frostig und an anderen wieder sonnig war, konnten wir tatsächlich auch Schneemänner bauen!
Das hat allen sehr viel spaß gemacht und auch wenn die Schneemänner nicht lange da waren, war es schön, sie anzusehen!
In der Gruppe fanden von Zeit zu Zeit Experimente statt. Wir haben so zum Beispiel eine Wanne mit warmen und eine mit eiskaltem Wasser ( samt Eiswürfel ) gefüllt und jeweils eine Plastikflasche mit einem übergestülpten Luftballon hinein gestellt.
Was konnten die Kinder beobachten?
Beim eiskalten Wasser blieb die Flasche so wie sie ist, weil die Luft in der Flasche so kalt war, das sie sich ganz eng aneinander gekuschelt hat.
Im warmen Wasser aber ging es der Luft so gut, dass sie sich weit auseinandergezogen hat, um sich zu verteilen- der Luftballon wurde größer, weil die Luft dann im warmen Wasser mehr Platz braucht.
Das war alles sehr spannend.
Auch das wir aus dem Schnee ein Iglu gebaut haben. In dieses Iglu haben wir ein Teelicht gestellt, es angezündet und geschaut, was passiert. So haben wir die kalte Jahreszeit mit spannenden Aktionen an uns vorbei ziehen lassen und freuen uns, wenn es bald wieder wärmer wird.
Mehr anzeigen Icon_down_t
Profile-small
1519226867.medium

Bild: Taizé

Du bist meine Zuflucht!

Taizé-Gottesdienst
am Sonntag, den 25.02.2018,
im Gemeindehaus Constantia, Möwensteert 19,
um 18.00 Uhr.
Im Anschluss: Geselliger Austausch bei Wasser und Wein




Mehr anzeigen Icon_down_t
Weitere Aktivitäten anzeigen