Zugewachsen

Schon lange nicht mehr hindurch gegangen,
früher vertraut und heute vergessen.
Ein anderer Weg ist stärker geworden,
warum bleibt dieser verschlossen?
1432545441.original-

Hier einfach registrieren

Hier einfach registrieren

Legen Sie selber eine Präsenz Ihrer Gemeinde oder Gruppe an und teilen Sie Ihre Veranstaltungen.

 

Das ist bei uns los

1376056350.thumb-

Der aktuelle Gemeindebrief Juni-Juli 2015

Hier gibt es die aktuelle Ausgabe des Gemeindebriefes für die Monate Juni bis Juli 2015 als Download.



Im Gegensatz zur gedruckten Version sind Farbbilder auch in Farbe enthalten, und der Erscheinungstermin der digitalen Ausgabe ist zeitlich mehrere Tage (bis zu einer Woche) früher.

Hinweis : Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden Geburtstage, Taufen und Todesfälle in der Online-Ausgabe des Gemeindebriefs nicht veröffentlicht. Für diese Angaben wird auf die Druckausgabe verwiesen.
Mehr anzeigen Icon_down_t
1401265449.thumb-

Bild: Balzer

Happy trotz Wolken

Open-Air-Gospelgottesdienst wegen des unbeständigen Wetters in die Michaeliskirche verlegt

Hildesheim. „Die Sonne kommt bald raus“, prophezeite Pastor Leif Mennrich. Schließlich wolle man im Innenhof des Michaelisklosters nach dem Gospel-Gottesdienst weiterfeiern. Und bis dahin dürfe sich das Wetter gerne noch bessern.

Geplant war, dass auch der ökumenische Gottesdienst, der vom Gospelchor Gospel Unity aus Bockenem begleitet wird, im Innenhof des Michaelisklosters stattfindet. Unter freiem Himmel. Nun, das Wetter spielte nicht mit. Und so wurde der Gospel-Gottesdienst flugs in die Michaeliskirche verlegt. Die Stimmung unter den Gottesdienstbesuchern war trotz Regenwolken heiter. Der mitreißenden Einstimmung durch Gospel Unity sei Dank.

Der Gospelchor startete, angeleitet von Ulrike Bourehil, mit dem Gospelsong „House of the Lord“ ins musikalische Warm-Up. Der Song, erklärte die Chorleiterin, handele davon, dass Kirche stets dort stattfinde, wo man Gottesdienst feiere. Ob drinnen oder draußen. Und dann dirigierte Ulrike Bourehil auf der Bühne, während ihr Gospelchor begeistert in die Hände klatschte, mitwippte, die Arme reckte – und so die vollbesetzte Michaeliskirche mitriss. Wunderbar ein überschwängliches Kinderlied, das Gospel Unity auf einer ihrer Afrikareisen gelernt haben. Und schließlich – Überleitung in den Gottesdienst – kündigte Ulrike Bourehil „Come Let Us Sing“ an. Und forderte die Gottesdienstbesuchern mit der deutschen Übersetzung auf: „Lassen Sie uns gemeinsam singen.“

„1000 mal berührt“, dieses Motto stand über dem Gospelgottesdienst am Pfingstmontag, der traditionell den Abschluss der Jazztime mit bewegender Kirchenmusik begleitet. Schließlich seien die Apostel zum Pfingstfest wie von einem heftigen Sturm berührt worden, betonte Leif Mennrich, Pastor der St.-Andreas-Gemeinde. Dieses Pfingsterlebnis brachte der ökumenische Gottesdienst, den die Hildesheimer Innenstadtgemeinden gemeinsam feierten, den Besuchern handfest und beherzt nahe. Angelika Henning und Jens Wirsching vom Theaterpädagogischen Zentrum Hildesheim führten mit einem Quickstep unter den Orgelpfeifen vor, wie Berührung auch bewegen kann. Das Theologieteam der Gospelkirche verteilte Papierherzen in der Michaeliskirche.

Und die beiden Spitzen der großen Kirchen aus Hildesheim, Superintendent Helmut Aßmann und Domkapitular Wolfgang Voges, schleppten zur Begrüßung der Gottesdienstbesucher Gewichte auf die Bühne. Diese stünden für die Herausforderungen, die das Hildesheimer Jubiläumsjahr, aber auch der Alltag in der Organisation Kirche mit sich brächten, erklärte Wolfgang Voges. Gebäudemanagement, Mitgliederschwund – und dann noch Tag der Niedersachsen. Herausforderungen, die es gemeinsam zu stemmen gelte, betonte Helmut Aßmann, schließlich feiere mit dem Pfingstfest die Gründung der einen Kirche. Und die sei weder katholisch noch evangelisch. Um die Ökumene zu symbolisieren, schraubten Superintendent und der Domkapitular die Gewichte an eine Stange. Und stemmten sie gemeinsa, über ihre Köpfe. „Und der heilige Geist hält uns die Stange“, kommentierte Wolfgang Voges augenzwinkernd.

Bewegend in diesem Gottesdienst auch die Predigt. Dr. Christian Wirz, Offizial des Bistums Hildesheim, schlug einen gewagten Bogen vom Wachrütteln eines Pristers am Morgen zu den Zweifeln der Apostel nach der Auferstehung Jesu. Um Ende auf die kleinen Momente im Alltag zu sprechen zu kommen, die Menschen berührten. „Es gibt 1000 Wege“, schloss Christian Wirz, „wie der heilige Geist berührt.“

Und so endete der Gottesdienst mit einer Kollekte für das Krisentelefon des Vereins für Suizidhilfe in Hildesheim, in der rund 1300 Euro zusammenkamen. Und dem Gospel „Oh Happy Day“ – die Gottesdienstbesucher in St. Michaelis standen auf und klatschten mit. Und anschließend wurde im Innenhof des Michaelisklosters mit Bratwurst und Getränken weitergefeiert. Mit heiterer Stimmung trotz bewölktem Himmel.

Bilder:

Klatschen, mitwippen, die Arme recken. Der Gospelchor Gospel Unity aus Bockenem mit Leiterin Ulrike Bourehil.

Der Gospelgottesdienst wurde vom Innenhof des Michaelisklosters in die Michaeliskirche verlegt.



Mehr anzeigen Icon_down_t
1431092063.thumb-
1432734202.medium

Bild: Thomas Resch

Die diesjährigen Jubelkonfirmanden


Mehr anzeigen Icon_down_t
1376056001.thumb-

Ausstellung ReFORMation eröffnet

Designausstellung in St. Johannis
(27.05.2015) Ungewohnte Klänge eröffneten die Ausstellung ReFORMation in der St. Johanniskirche. Job Verweijen lud mit Percussion und Klängen die Passantinnen und Passanten zum Verweilen ein. Gemeinsam mit Andreas Düker (Laute und Gitarre) spielte er während der Veranstaltung dann verzaubernde, klangvolle Musik. Als "Wolkenmeer" bereichern beide gemeinsam die Göttinger Musikszene.
Im Innenraum begrüßte Pastor Gerhard Schridde die Gäste und machte deutlich, dass es bei dieser Ausstellung, wie auch bei der Reformation um Verwandlung geht. Beides stelle Menschen in einen Dialog. Sie erfahren neu, was sie selbst sehen und glauben. Schridde ist der Auffassung, dass manche der ausgestellten Objekte unbedingt in die Johanniskirche passen und hier nicht wieder raus dürfen. "Die gehören hier hin!". Sein Dank ging an die Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim (HAWK) die Landeskirche Hannovers, das Haus kirchlicher Dienste und die Hanns-Lilje-Stiftung. "Nur durch diese hochwertige Kooperation sei das Projekt realisierbar gewesen", so Schridde. (-> weiterlesen)
Mehr anzeigen Icon_down_t
1429968982.thumb-
1432718297.medium

Bild: Philipp Wichmann

Goodbye Sweden - hello Finnland!
Mehr anzeigen Icon_down_t
Profile-small
Und nun noch einige Informationen zum Ablauf unseres Kinderkirchentags!
Mehr anzeigen Icon_down_t
1382681991.thumb-
vor etwa 11 Stunden
1432717557.medium_hor

Bild: Privat

Neue Ausgabe von Kirche für die Stadt

Das aktuelle Sommerheft von Kirche für die Stadt stellt Ehrenamtliche aus den Gemeinden der Innenstadt vor.
Sie finden Kirche für die Stadt entweder in Ihrem Briefkasten, als Auslage in unseren Kirchen oder online unter www.kirche-fuer-goettingen.de

Mehr anzeigen Icon_down_t
1376056706.thumb-
Die Schulung in max-e am 1. Juni ist ausgebucht!

Für den 6. Juli sind noch wenige Plätze verfügbar.

Neue Termine Abendschulung in max-e für Berufstätige:

  • 9. September 17-20 Uhr
  • 4. November 17-20 Uhr

Bitte melden Sie sich bei Interesse frühzeitig im Sekretariat der Internetabteilung EMSZ an.
Mehr anzeigen Icon_down_t
Weitere Aktivitäten anzeigen