warm & hell

Jeden Tag kommt ein Sonnenstrahl mehr,
scheinbar Totes wird lebendig.
Es ist Zeit zum draußen Lachen,
und Gott für den neuen Frühling zu danken.
1426773079.original-

Hier einfach registrieren

Hier einfach registrieren

Legen Sie selber eine Präsenz Ihrer Gemeinde oder Gruppe an und teilen Sie Ihre Veranstaltungen.

 

Das ist bei uns los

1396515340.thumb-
1427455860.medium

Bild: J.Worbs

Einladung zum Osterfrühstück!

Am Ostersonntag, den 5. April 2015 laden wir Sie zum Frühstück in das Gemeindehaus in der Lindenstraße ein - direkt im Anschluss an die Osternacht (Beginn 5.30 Uhr in der Kirche)

Für die bessere Planung melden Sie sich bitte im Kirchenbüro an. Wir freuen uns!
Mehr anzeigen Icon_down_t
1423579725.thumb-
vor etwa einer Stunde

Pilgerwanderung am 18. April 2015

Die kath. Heilige-Herz-Jesu-Gemeinde und die ev.-luth. St. Dionys-Gemeinde laden Jung und Alt sowie Familien zum 3. Pilgern unter dem Kellberg ein.

Am Samstag, den 18. April 2015 um 14.00 Uhr in der St. Dionys-Kirche.

Gegen 16.30 Uhr endet die Pilgerwanderung mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken in der Franziskusstube der kath. Kirche, anschließende findet ein Pilgergottesdienst statt.

Anmeldungen sind bis zum 15.04.2015 erwünscht, aber auch Kurzentschlossene sind herzlich willkommen! 


Mehr anzeigen Icon_down_t
1376056122.thumb-
1427450411.medium

Bild: Wiebke Ostermeier

Niedersachsens ältestes Zisterzienserkloster

Professor Bernd Hirche mit der  Wiedererrichtung des Vierungsturms der Klosterkirche Amelungsborn beauftragt

·      Preisgericht traf Entscheidung unter sechs Architekturbüros.

·      Entwürfe werden für die Öffentlichkeit ausgestellt.

·      Abt Eckhard Gorka ruft zu Spenden auf

 

Amelungsborn. Der Wiederaufbau des Amelungsborner Kirchturms nimmt Form und Gestalt an. Der renommierte Hamburger Architekt Prof. Bernd Hirche wird mit der Wiedererrichtung des Vierungsturms beauftragt. Abt Eckhard Gorka hat Prof. Hirche persönlich über die Entscheidung informiert. Sie fiel, nachdem in einem Architektenwettbewerb zunächst kein erster Platz vergeben worden war. Beide Zweitplatzierten bekamen Gelegenheit, ihre Entwürfe nochmals vor Mitgliedern des Preisgerichts und Fachberatern zu erläutern.

Sechs Architekturbüros hatten sich an dem Wettbewerb beteiligt. Den 2. Preis im Wettbewerb teilen sich die Architekten Pax Brüning aus Hannover mit Prof. Hirche aus Hamburg. Der 3. Preis geht an Woelk | Wilkens Architekten, Hannover. Der Entwurf des Architekturbüros Schwieger aus Göttingen wurde angekauft.

Der Architekt Prof. Bernd Hirche aus Hamburg hat bereits zahlreiche Kirchen in Deutschland saniert oder neu gebaut. Unter seiner Leitung entstand beispielsweise im Jahr 2000 das Kirchzentrum Hannover-Kronsberg als Neubau mit integriertem Wohnungsbau, eingebettet in einen neuen Stadtteil, der zur Expo 2000 geplant wurde.

Sämtliche Entwürfe zu der angestrebten historischen „Zisterzienser-Nadel“ sind in der Zeit vom 18. März bis zum 9. April 2015 im Altarumgang der Amelungsborner Klosterkirche öffentlich ausgestellt.

Seit Ende des 16. Jahrhunderts besaß die Klosterkirche über der Vierung einen spitzen, achteckigen Turm mit Helmlaterne. Nach einem Brand wurde dieser zerstört. Man errichtete statt seiner 1684 einen barocken Dachreiter , der erst 2007 abgenommen werden musste. Es drohte Gefahr, dass er in die Kirche stürzt. Mit dem Vierungsturm verschwanden auch die Glocken, die in den 1960er Jahren vom Heidelberger Glockengießer Friedrich-Wilhelm Schilling gegossen und dem Kloster geschenkt worden waren. Seither ist die Klosterkirche von weitem akustisch und optisch nicht mehr erkennbar. Das wird sich ändern. „Ich freue mich darüber, dass wir zu einer einhelligen Entscheidung gekommen sind“, sagt Abt Eckhard Gorka, Landessuperintendent des Sprengels Hildesheim-Göttingen. „Die klösterliche Familie, die Kirchengemeinde und sicher viele Besucher hoffen, dass wir noch in diesem Jahr den neuen Turm sehen und die lange vermissten Klänge aus der Glockenstube hören können.“

An den Kosten der Wiedererrichtung des Vierungsturmes der 880 Jahre alten Klosterkirche beteiligen sich die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers, die Klosterkammer Hannover und die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz. Zudem haben zahlreiche Einzelpersonen ihr Interesse am Turm durch Spenden zum Ausdruck gebracht.

„Weitere Spenden und Zustiftungen an die Klosterstiftung Amelungsborn sind hoch willkommen“, so der Abt des Klosters Eckhard Gorka.

Text: Öffentlichkeitsarbeit im Sprengel Hildesheim-Göttingen, Pastor Karl-Otto Scholz
Bild: 
Fotografin Wiebke Ostermeier
Mehr anzeigen Icon_down_t
1391635362.thumb-

Christus im Passah

Am Gründonnerstag, 2. April 2015 um 18.00 Uhr lädt die Elsdorfer Kirchengemeinde zu einer ganz besonderen Feier des Abendmahls ins Gemeindehaus. Anders als in einem normalen evangelischen Gottesdienst, wird es nach einer überlieferten Form des jüdischen Passah mit einer festlichen Mahlzeit gefeiert.

Jesus feierte mit seinem Jüngern vor seiner Kreuzigung ein letztes Passamahl. Das Passah dient den Juden bis heute als Nachvollzug der Befreiung des Volkes Israel aus Ägypten. Die erzählerischen Elemente sind dabei sehr anschaulich und werden dabei zu einer Erfahrung für alle Sinne. Jesus gab ihm eine neue Bedeutung, als er im Laufe dieser Feier erstmals jene Einsetzungsworte sprach, die kennzeichnend für jedes weitere Christliche Abendmahl wurden.

In den ersten christlichen Gemeinden, war
es anfangs noch normal, das Heilige Abendmahl  als solches Tischmahl zu feiern. Im Laufe der folgenden Jahrhunderte setzte sich durch, die Gemeinde im Gottesdienst an den Altar als "Tisch des Herrn" einzuladen - mit den Kernelementen Brot und Wein und den darüber gesprochenen Einsetzungsworten Jesu.

Am kommenden Gründonnerstag laden wir ein, mit einem festlichen Abendessen, wie es zum Passah dazugehört, die Wurzeln des christlichen Abendmahls kennenzulernen und das Abendmahl, wie es heutzutage in den Kirchen gefeiert wird, neu zu verstehen.

Der Kostenbeitrag beträgt 10,- € für das Abendessen und Getränke.
Die Passahfeier endet gegen 21.00 Uhr.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt: Anmeldung wird erbeten bis zum 31. März 2015 in unserem Pfarramt, Tel.: 04286/1029 oder per E-Mail.

Mehr anzeigen Icon_down_t
1396257526.thumb-

Bild: Michael Merkel

Mitglieder der Posaunenchöre der Kirchenkreises Stolzenau-Loccum trafen sich zur gemeinsamen Probe.

Einmal im Jahr findet der Bläsertag der Posaunenchöre reihum in den Gemeinden des Kirchenkreises statt.

Aus Anlass des Max und Moritz-Jubiläums ging es dieses Mal nach Wiedensahl.

Unter der Leitung des Kreis-Posaunenchorleiters Heiko Deterding und Lutz Schwill, Chorleiter des Posaunenchores Landesbergen, stand daher „Humor“ auf dem Programm. Feinsinniges, Musik, die Spaß macht.

Auf Trompete und Tube, Horn und Posaune wurde Musik von Johann Sebastian Bach, alte und neue Choräle und der „Panther Tango“ musiziert. Auch wurde die Musik vorbereitet, die am 3. Mai auf dem Kreisposaunenfest auf der GAFA von den Posauenchören der Kirchenkreise Stolzenau-Loccum und Nienburg präsentiert wird.

Nach einem Platzkonzert vor dem Wilhelm-Busch-Denkmal endete der Bläsertag mit einer Andacht, die von der Superintendentin des Kirchenkreises, Dr. Ingrid Goldhahn-Müller, gehalten wurde.

Text:  Michael Merkel





Mehr anzeigen Icon_down_t
1376056611.thumb-
vor etwa 14 Stunden
Familiengottesdienst am Ostermontag, 06.04., 11:00 Uhr, Christus-Kirche

Wir feiern Ostern! Zu unserem Familiengottesdienst am Ostermontag laden wir auch die Kinder und die Eltern der Kinderkirche ein. Es erwartet uns ein lebendiger Gottesdienst mit fröhlichen Liedern!

Vor dem Gottesdienst gibt es um 09:00 ein Familienfrühstück, zu dem Ihr Euch anmelden könnt (Tel.: 4007). Und nach dem Gottesdienst könnt Ihr bei uns Ostereier suchen und Bratwürstchen essen. Das klingt doch prima, oder? Seid mit dabei!
Mehr anzeigen Icon_down_t
1376055958.thumb-

Europa-Armee

Von Sabine Dörfel

„Die Waffen nieder! – sag’s vielen – vielen“ sind als letzte Worte der Pazifistin und ersten weiblichen Friedensnobelpreisträgerin Bertha von Suttner überliefert. 100 Jahre ist dieses Vermächtnis der prominenten Vorkämpferin einer europäischen Friedensbewegung alt. Dem Militarismus ihrer Zeit setzte die Verfasserin des damals weltweit bekannten Bestsellers „Die Waffen nieder“ die Idee eines internationalen Schiedsgerichtes entgegen, das Konflikte durch Verhandlungen statt mit Waffengewalt lösen helfen sollte. Die Mitorganisatorin der Ersten Haager Friedenskonferenz 1899 in Den Haag hätte wohl kaum den Plan einer neuen europäischen Armee begrüßt, für den sich jetzt EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, Teile unserer Regierung und leider auch der evangelische Militärbischof Sigurd Rink begeistern. Rink hatte jetzt bei der 60. Gesamtkonferenz der Evangelischen Militärseelsorge in Rösrath eine europäische Armee als „tolle Vorstellung“ bezeichnet und sich davon die Untergrabung „europäischer Nationalismen“ versprochen (siehe S. 23). Prompt kritisierte das Bremer Friedensforum den Militärgeistlichen scharf, warf ihm „offenen Einsatz für die von Juncker, Merkel und Steinmeier angestrebte Militarisierung Europas“ vor und forderte seinen Rücktritt vom Amt des ersten hauptamtlichen Militärbischofs der Evangelischen Kirche in Deutschland. Ich kann die Begeisterung für die Schaffung einer europäischen Armee nicht teilen, ganz abgesehen davon, dass wohl eher ein Kamel durch ein Nadelöhr gehen wird, als dass die Völker des Alten Kontinents die Befehlsgewalt über ihre Truppen einer europäischen Suprainstitution überlassen werden. Armeen können einen zwischen- oder innerstaatlichen Konflikt beenden – gewaltsam und meist nur kurzfristig. Dauerhafte Konfliktlösungen erfordern politische Verhandlungen, Gespräche und Kompromisse. Was wir brauchen, ist weniger eine neue Armee als ähnlich charismatische Friedenskämpfer wie die unerschrockene Gräfin, die die Öffentlichkeit mit unüberhörbaren Friedensappellen nachhaltig aufrütteln. Es spräche nichts dagegen, dass ein evangelischer Militärbischof auch dies als seine Aufgabe ansehen würde.#

Redakteurin Sabine Dörfel


Mehr anzeigen Icon_down_t
Profile-small
vor etwa 15 Stunden
1427403048.medium

Bild: Bildumwandlund PDF

Vielen Dank!
Ein Dankeschön an Niels Tümmler von der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) nach der plattdeutschen Lesereise im Treffpunkt Buch:
Mehr anzeigen Icon_down_t
1382681991.thumb-
vor etwa 17 Stunden
1427397066.medium_hor

Bild: privat

Passionsandachten in der Karwoche

Den Weg Jesu ein Stück mitgehen. Sein Leiden an uns heranlassen und über die Abgründe des Lebens nachdenken. Gemeinsam singen, beten und die Passionsgeschichte hören. Die Karwoche bewußt und intensiv erleben. Dafür öffnen die Passionsandachten einen ganz besonderen Raum. 

Montag, 30. März "Judas" 

Dienstag, 31. März "Pilatus"

Mittwoch, 1. April "Barrabas"

jeweils 18.00 Uhr im Chorraum von St. Albani

Mehr anzeigen Icon_down_t
Weitere Aktivitäten anzeigen