Suche Frieden und jage ihm nach.

Jahreslosung 2019, Psalm 34,15


1544619661.original-

Hier einfach registrieren

Hier einfach registrieren

Legen Sie selber Ihre Gemeinde, Gruppe oder Kirche an und teilen Sie Ihre Veranstaltungen.

 

Das ist bei uns los

1546955621.thumb-
vor etwa einer Stunde

Bild: Katharina Behrens

Wir waren auf Pakka-Fahrt! Was wir da gemacht haben? Das könnt ihr euch am 17.02. im Gottesdienst anschauen: 18:00 in der Martinskirche in Essern.
Hier aber schon ein paar Eindrücke:

Mehr anzeigen Icon_down_t
1489915402.thumb-
vor etwa 2 Stunden
1548237726.medium

Bild: Andreas Sedlag

Kraft zum Atmen und Feststehen ...

Vier Abende und ein Seminartag mit dem Kompetenztrainer und Berater Andreas Sedlag (www.as-courage.de)

Wir wollen Gutes Tun, wir engagieren uns, wir arbeiten ehrenamtlich ...
Und dann erleben wir, wie wir kritisch befragt werden und als die Dummen, die Naiven hingestellt werden: "Warum machst denn das? Warum kümmerst du dich um Flüchtlinge? Warum ehrenamtlich? Warum arbeitest du im Kirchenvorstand mit? warum bist du überhaupt noch in der Kirche und glaubst ...?"
Danach fühlen wir uns oft schlecht, hilflos, enttäuscht und niedergeschlagen. Und wir ärgern uns, dass wir nicht Parolie bieten konnten, dass uns nicht eine klare Antwort eingefallen ist, zweifeln an uns selber.

Wir bieten an vier Abenden und einem Seminartag Hilfe an, wie wir mit eigenen Unsicherheiten und Ängsten umgehen können, Verhaltens-und Diskussionsstrategien entwickeln können, unsere Konfliktkompetenz stärken können und Resilienzen aufbauen können.

Termine für die Abende  jeweils 18-20.30 Uhr

Dienstag, 30.4.: St. Johannis/Soltau

Freitag, 17.5.: St. Urbani/Munster

Mittwoch, 22.5.: St. Lamberti/Bergen

Donnerstag, 6.6.: St. Urbani/Munster


Seminartag: Samstag, 8. Juni - 10-17 Uhr in St. Johannis/Soltau

Die nächste gute Nachricht: Es entstehen keinerlei Kosten für die TeilnehmerInnen. Die Kosten werden von der Freiwilligenakademie des Landes Niedersachsen übernommen.

Anmeldung und Information bei: Torsten Schoppe - torsten.schoppe@gmail.com               05162 907520
Mehr anzeigen Icon_down_t
1519197592.thumb-

ESG-Pastor Gerhard Schridde wird verabschiedet
- aber bleibt Pastor an St. Johannis

Nach fünf Jahren, in denen Pastor Schridde im Umfang der Hälfte seiner Stelle in der Evangelischen Studierendengemeinde gearbeitet hat, wird er nun am Sonntag, dem 27. Januar 2019, um 11.30 Uhr im Gottesdienst in St. Nikolai aus diesem Dienst verabschiedet und von OKR Dr. Marc Wischnowsky entpflichtet. Er bleibt mit seiner anderen Hälfte Pastor der St. Johannisgemeinde. Mit seinem freiwerdenden Stellenanteil tritt er zum 1. März die neu eingerichtete Citykirchenpfarrstelle an. Diese ist auf drei Jahre befristet.

Auf seine Zeit in der ESG blickt er dankbar zurück: „Ich sehe dankbar auf diese fünf Jahre zurück. Sie waren geprägt von intensiven Begegnungen mit Studierenden und einer außergewöhnlich guten Zusammenarbeit im Team der Haupt- und Ehrenamtlichen. Dazu kamen bereichernde ökumenische Beziehungen zur khg und auch zu Vertreterinnen und Vertretern der Universität. Besonders in Erinnerung sind mir erfüllende Abendgottesdienste mit anschließendem meat&eat oder der ESG-Ball jetzt im Januar.
Wir haben Neues gewagt und Bewährtes gepflegt: Kooperationen mit dem Hochschulsport beim Skifahren, Ausstellung und Begleitprogramm zu „Religramme“, Engagement mit Geflüchteten, Kirchentag und Paddeltour. Lebendig und bunt geht es in der ESG-Göttingen zu: Beten und Arbeiten, Feier und ernsthaftes Bemühen um ein Christsein an der Hochschule. Das alles hatte viel Tempo und Qualität, sachlich und in den menschlichen Bezügen."

Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen und laden im Anschluss an den Gottesdienst zu einem Empfang ein.
Mehr anzeigen Icon_down_t
1515959774.thumb-
1548188324.medium

Bild: RBrouwer/Steimbke

Du meine Seele singe... Laudate-Gottesdienst in der ev.-luth. Kirchengemeinde Steimbke

Im vergangenen Jahr hat die ev.-luth. Kirchengemeinde ein neues Gottesdienstformat ausprobiert: Laudategottesdienste. Einmal im Monat um 11 Uhr ein Gottesdienst im warmen, hellen neuen Gemeindehaus mit viel Musik- und kleinen Wortanteilen. Die Gottesdienstbesucher*innen dürfen selbst aus dem Schatz alter und neuer Kirchenlieder die Musik für den Gottesdienst auswählen und im Anschluss wird dann zusammen Mittag gegegessen. Ein kleines Mitbringbuffet und ein einladener großer gemeinsamer Tisch - damit Gemeinschaft erfahrbar wird. Kommen kann jeder, wir freuen uns darauf, mit vielen verschieden Menschen Gottesdienst zu feiern. Und wenn Sie nachher noch zum Mittagessen bleiben wollen - um so schöner!

Der erste Termin für dieses Jahr ist der kommende Sonntag, 27.01.2019, 11 Uhr, im Gemeindehaus "Haus der Begegnung", Kirchstr. 1,  in Steimbke. Herzliche Einladung.

Mehr anzeigen Icon_down_t
Profile-small
vor etwa 17 Stunden

Begeistertes Publikum bei der „Himmlischen Nacht der Tenöre“

Ein mitreißendes Konzert erlebten die Zuhörerinnen und Zuhörer in der Gnarrenburger Kirche am 19.1.2019.  Bereits zum zweiten Mal waren die drei Tenöre aus Bulgarien, begleitet von einem Kammerorchester, zu Gast in Gnarrenburg. Auf dem Programm standen Highlights des klassischen Gesangs aus Oper und Operette. So erklangen Arien von Verdi, Pucchini und aus der Oper Carmen. Vorgetragen wurde sie solistisch oder auch im Wechsel und gemeinsam. Stimmgewaltig, kraftvoll, feurig und leidenschaftlich war der Gesang, aber auch schlicht wie beim „Ave Maria“ von Bach/Gounod.

Dass die Tenöre nicht nur italienische Arien, sondern auch auf deutsch singen können, bewiesen sie durch die Darbietung von „Als flotter Geist“ aus dem Zigeunerbaron von Johann Strauss, wo das Publikum begeistert mitsang. „Dein ist mein ganzes Herz“, 1929 in Berlin von Franz Lehar für die Operette „Das Land des Lächelns“ komponiert und in Gnarrenburg wunderschön von Emil Pavlov vorgetragen.

Aufgelockert wurde das Programm durch reine Instrumentalmusik. So stand die berühmte Aria von J.S. Bach ganz zu Beginn auf dem Programm, in einer Bearbeitung für Piano, Cello und zwei Violinen. Die beiden herausragenden Violinistinnen begeisterten ebenso beim Csardas von V. Monti durch schmelzende Klänge zu Beginn und Virtuosität und Ausdruckskraft. Auch mit der Barcarole von J. Offenbach konnten die Geigerinnen Evgenia Palazova und Milena Ivanova das Publikum bezaubern. Die Cellistin Neli Hazan überzeugte durch Zuverlässigkeit und tiefgehende Klänge besonders bei der Arie „E lucevan le stelle“ (Es leuchten die Sterne) aus der Oper Tosca von Puccini.

Dass die drei Tenöre Boris Taskov, Georgi Dinev und Emil Pavlov mit der Oper vertraut sind, zeigte sich nicht nur an der Auswahl der Stücke, sondern auch in kleinen szenischen Einlagen wie beim Lied „Santa Lucia“. Dieses italienische Volkslied folgte auf das bekannte russische Liebeslied Otschi tschornije (Schwarze Augen), dass von den Sängern mit vielfältigem Ausdruck, kraftvoll und leidenschaftlich vorgetragen wurde; virtuos begleitet von der Pianistin Valentina Vassilewa.

Durch das Programm führte Zoya Balkandzhieva.

Das rundum gelungene Konzert, dem die fast zweihundert Zuhörerinnen und Zuhörer wie gebannt lauschten, durfte nicht ohne drei Zugaben der Musiker zu Ende gehen. Mit stehenden Ovationen wurden sie schließlich verabschiedet.

Mehr anzeigen Icon_down_t
1527162661.thumb-
vor etwa 19 Stunden
1548176172.medium

Bild: Weltgebetstag Kommitee

Weltgebetstag 1. März 2019 

Unter dem Titel „Kommt, alles ist bereit!“ haben Frauen aus Slowenien den Gottesdienst zum Weltgebetstag am 1. März 2019 vorbereitet. Allein in Deutschland werden dann hunderttausende Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder die Gottesdienste und Veranstaltungen besuchen. 
Der gemeinsame Gottesdienst in Liebenau am 01.03.2019 findet um 19.00 Uhr 
in der Röm.-kath. St.-Stephanus Kirche, Breslauer Str. 1, statt.

Mehr anzeigen Icon_down_t
1533900345.thumb-
1548173518.medium_hor

Bild: Stadt Gifhorn, Broschüre Kinderbetreuung

Anmeldezeit

Liebe Eltern,
die Anmeldezeit für die Kindergartenplätze ab 01.August 2019 hat begonnen. Bis zum 15.Februar haben Sie die Möglichkeit Ihr Kind onlinebei der Stadt Gifhorn oder hier auf unserer Seite unter der Rubrik "Anmeldung" anzumelden.

Gerne können Sie einen Termin vereinbaren und sich unsere Einrichtung anschauen.
Wir freuen uns Sie und Ihr Kind kennenzulernen.

Mehr anzeigen Icon_down_t
1545314116.thumb-
1548171336.medium_hor

Bild: privat

Gewinnspiel zum neuen Gemeindebrief

Wer weiß, wo in unserer Kirchengemeinde das Titelbild für unsere neue Ausgabe entstanden ist?
Wir verlosen drei tolle Preise unter allen, die hier mit der Funktion "Kommentieren" den richtigen Ort hinterlassen. Einsendeschluss ist der 10.Februar 2019.
Mehr anzeigen Icon_down_t
1432030524.thumb-

Bild: Schwedenfreizeit 2019

Was ist Glück?

Jugendfreizeit Sommer 2019 - Glückliche Wochen in Schweden für 14-17jährige Jugendliche

Glücklich sein: Das wollen wir alle. Aber wann sind wir wirklich glücklich? Macht Geld glücklich – oder ein gutes Zeugnis – oder ist es die Zahl meiner Likes und Follower?

In einem faszinierenden Landstrich in den Schären der schwedischen Westküste können Jugendliche knapp zwei Glücks-Wochen verbringen: Eine Landschaft erleben, die glücklich macht – eine Gemeinschaft erleben, die aufbaut – entdecken, dass selber Essen kochen und abwaschen Spaß macht – ein fremdes Land entdecken – Spiele – Musik – Sport – Gespräche – Andachten – und vieles mehr gibt es, wenn in Fallersleben und für die umgebenden Gemeinden der Region wieder der Startschuss für eine Sommerfreizeit fällt.

Vom Freitag, 26.7. (spät abends) bis Mittwoch, 7.8. (abends) geht es zuerst auf die Halbinsel Skaftö in ein Haus mit Blick auf eine wunderschöne Bucht, in deren glasklarem Wasser man die Jungfische beobachten, selber schwimmen oder Ausflüge mit dem Kanu machen kann. Wir kochen selbst, haben Zeit für Gespräche über Glück und Glauben, für viel Kreatives, Verrücktes – und um das Gastland Schweden kennenzulernen. Auf dem Rückweg tauchen wir von der Beschaulichkeit der Schärenlandschaft ein ins volle Leben von Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen, die auch für Jugendliche viele unentdeckte Schätze zu bieten hat.

Geleitet wird diese Reise für Jugendliche zwischen etwa 14 und 17 Jahren von Pastor Tilman Heidrich (Fallersleben) und einem Team erfahrener Jugendlicher und junger Erwachsener.
Teilnehmerbeitrag für „all inclusive“, also Unterkunft, Verpflegung, Exkursionen: 450 €. (Wichtig: Niemand sollte aus finanziellen Gründen zu Hause bleiben! Ermäßigungen sind möglich und werden vertraulich behandelt; bitte Tilman Heidrich darauf ansprechen). P.  Tilman Heidrich, Friedrich-Mumme-Str. 2 in Fallersleben tilman.heidrich@evlka.de, Tel. 05362 - 45 02

Achtung: die Infoveranstaltung zur Freizeit wird hier sobald wie möglich angekündigt!!

Anmeldungsunterlagen gibt es online unter: evju-wowi.de/anmeldung



Mehr anzeigen Icon_down_t
1542306229.thumb-
Winterkirche

Vom kommenden Sonntag, den 27. Januar, an feiern wir unsere Gottesdienste in der Alten Schule.

Der erste Gottesdienst, den wir wieder in der Kirche feiern, wird der Weltgebetstag am
1. März sein
Mehr anzeigen Icon_down_t
1525419017.thumb-

Claudia Procula - die Frau des Pilatus

Ensemble Theatrum zeigt am 13. April um 17 Uhr die Passion Jesu aus einer ungewohnten Perspektive

Die einzige Seherin des Neuen Testaments ... Was genau hat sie geträumt? Was wäre passiert, wenn sie Jesus’ Verurteilung verhindert hätte? Wäre er nicht so früh gestorben? Hätte sich dann überhaupt eine Religion gegründet? Wollte er sterben?

All diese und noch viel mehr Fragen knüpfen sich an die Frau, die im Mittelpunkt des Theater-Stücks steht, das das Ensemble Theatrum aus Hohenerxleben am 13. April in St. Marien aufführen wird: die Frau des Pilatus, Claudia Procula.

Das Ensemble Theatrum war schon einige Mal zu Gast in St. Marien und begeisterte mit anspruchsvollen und inhaltsreichen Werken: von “Nathan der Weise” bis zu “Maria Magdalena”. Religiöse Lebensfragen und biblische Figuren stehen häufig im Zentrum der gezeigten Stücke. Musik und Schauspiel ergänzen sich gekonnt.

Am Samstag, den 13. April können Sie nun die Passionsgeschichte aus der Perspektive der Frau des Pilatus erleben - ein sicherlich eindrucksvoller Auftakt der Karwoche. Die Aufführung beginnt um 17 Uhr. Karten erhalten Sie bei der Touristinfo, unter reservix.de und an der Abendkasse.
Mehr anzeigen Icon_down_t
1510053739.thumb-
vor etwa 22 Stunden

Aktuelle Termine in unserer Kirchengemeinde

Di      22      15:30 Bibelstunde

                   16:30 Hauptkonfirmandenunterricht Gruppe I

                   17:30 Hauptkonfirmandenunterricht Gruppe II

                   18:15 KiGo-Vorbereitung

                   19:00 Gott und die Welt

Fr      25      09:00 Schulgottesdienst

                   15:30 Vorkonfirmandenunterricht (3. Klasse)

Sa     26      mittags Versammlung

                   18:00 Gottesdienst

So     27      mittags Versammlung

Mo    28      18:00 – 20:00 Glaswerkstatt

Di     29      16:30 Hauptkonfirmandenunterricht Gruppe I

                   17:30 Hauptkonfirmandenunterricht Gruppe II

Mi     30      13:00 - 18:00 Hospizgruppe

Mehr anzeigen Icon_down_t
1469344582.thumb-
1548164812.medium

Bild: kita

Anmeldewoche der Kindertagesstätte St. Marien

Vom 04.-08. Februar 2019 haben Sie die Möglichkeit Ihr Kind für das nächste Kindergartenjahr bei uns anzumelden. Das neue Kindergartenjahr startet im August 2019.
Wir nehmen auch schon Anmeldungen für unsere zukünftige Krippengruppe auf.
Die genauen Anmeldezeiten sind:

Montag bis Freitag:                 8.30 -11.30 Uhr
                  und
Montag und Mittwoch:          12.30-16.00 Uhr

 

Wir freuen uns auf Sie und Ihr Kind!

Mehr anzeigen Icon_down_t
1531907357.thumb-
vor etwa 23 Stunden
1548163671.medium

Bild: Eigene Gemeinde

ABENDGOTTESDIENST mit MITARBEITERDANK Wir laden ein am kommenden Sonntag ,27.1 zu einem Abendgottesdienst mit Posaunenmusik um 18h in der Kirche in St. Dionys! Den Gottesdienst, der zugleich auch Mitarbeiterdank ist, wird von Pastorin Johanna Reimers gehalten. Alle ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind herzlich dazu eingeladen. Im Anschluss gibt es für jede/r ein kleines Dankeschön und es ist Zeit bei alkoholfreien Punsch, Sekt und Schnittchen, miteinander zu klönen.!!
Mehr anzeigen Icon_down_t
1401265449.thumb-
1548163365.medium_hor

Bild: Marion von der Mehden

Auftakt mit Schauspieler Ulrich Noethen

Zweite Saisonhälfte im Literaturhaus St. Jakobi bietet poetische bis politische Abende

Hildesheim. Am 9. März beginnt die zweite Spielzeithälfte im Literaturhaus St. Jakobi Hildesheim. Mit bekannten Namen wie Ulrich Noethen oder Abbas Khider, mit Newcomern wie Helene Bukowski und mit bewährten Formaten wie dem regelmäßigen Stimmlabor. Das klingt vertraut, doch für Intendant Dirk Brall beginnt eine Phase des Wandels. Denn am 30. April feiert das Literaturhaus seinen fünften Geburtstag, und Brall sucht nach dem Konzept für eine längerfristige Zukunft, finanziell wie inhaltlich: „Was kann bleiben, was soll sich weiterentwickeln?“

Näheres will er noch nicht dazu sagen, „da bin ich ganz am Anfang“. Zu dem, was bleibt, wird jedenfalls das Bühnenbild gehören. Weil es sich in jeder Saison verändert. Für diese Spielzeit haben die Jakobi-Gestalter Benjamin Gross und David Schnitter eine Wegkapelle in die Pilgerkirche gebaut – ein Zeichen für das Motto „Land“, Nummer zwei in der Trilogie Stadt-Land-Fluss.

Dass diese Veränderungen auch Probleme mit sich bringen können, erlebte das Publikum im September bei der Veranstaltung mit Navid Kermani. Auf einigen Plätzen konnten die Besucher den Autor schlecht verstehen. „Ein Akustikloch“, erklärt Dirk Brall. Die Sitzreihen waren für das neue Bühnenbild umgestellt worden, und erst im Verlauf des Abends wurde klar, dass die Stuhlreihen neu justiert werden mussten.

Das Problem wurde schnell behoben. Brall ist zufrieden mit der ersten Saisonhälfte, neben Kermani hatten auch Annette Pehnt und Ministerpräsident Stephan Weil ein gut gefülltes Haus. Rechnet man die 1000 Besucher hinzu, die allein zum „Jahrmarkt“ hereinströmten – einem Jakobi-Angebot zum Light Night Shopping – kamen von September bis Dezember rund 3500 Menschen ins Literaturhaus.

Volle Reihen erwartet Dirk Brall auch zur ersten Veranstaltung der Frühjahrssaison: Der Schauspieler Ulrich Noethen liest am 9. März Passagen aus Johann Hinrich Claussens „Buch der Flucht“. Das ist eine Neuerzählung biblischer Geschichten, die deutlich macht, wie sehr das Buch der Bücher von Geflüchteten und Heimatlosen geprägt ist. Auch der Autor selbst wird anwesend sein und im Gespräch mit Julia Koll von der Akademie Loccum über Motive und Hintergründe seines Schreibens Auskunft geben.

„Hitler, Scheiße, Lufthansa“: Das waren die ersten drei deutschen Wörter, die Abbas Khider kennen lerne, als er vor 20 Jahren aus dem Irak hierher floh. Inzwischen ist er ein vielfach ausgezeichneter deutscher Autor. In Hildesheim stellt er am 14. März sein Buch „Deutsch für alle“ vor. NDR Kultur zeichnet den Abend auf und präsentiert den Band vorher in der Sendung „Am Morgen vorgelesen“.

Das Klavierquartett Flex Ensemble lässt am 29. März Musik sprechen und interpretiert Arvo Pärts „Stabat Mater“. Eine experimentelle Video-Lesung der Lyrikerin und Performerin Nora Gomringer kontrastiert die Klänge.

Politisch geht es am 4. April mit Kathrin Röggla und ihrem Buch „Nachtsendung“ weiter – eine Analyse, die alle Facetten des gesellschaftlichen Zusammenlebens betrifft. Am 30. April folgt die Geburtstagsfeier des Literaturhauses – Details will Dirk Brall jetzt noch nicht preisgeben.

Im Mai kommt Esther Kinsky zur Hildesheimer Poetikvorlesung, ein Woche später befasst sich das studentische artemis kollektiv sich mit feministischen Fragen zum Literaturbetrieb. Die ebenfalls studentische „Landpartie“ ist im Juni zu Gast, außerdem steht ein literarisches Picknick mit dem Verleger Andreas Rötzer auf dem Programm. In Rötzers Edition Naturkunden erscheinen zahlreiche Tier- und Naturbücher, die bestens in einen aktuellen Trend der Literaturszene passen. „Ich glaube, das ist auch eine Gegenbewegung zur digitalen Welt“, sagt Brall. Als letzter Gast der Spielzeit liest am 8. Juli die Hildesheimer Studentin Helene Bukowski aus ihrem Debütroman „Milchzähne“. Gefördert wird das Programm von der Landeskirche Hannovers und der Hanns-Lilje-Stiftung.

Info:

Karten und nähere Informationen gibt es ab sofort über die Homepagewww.stjakobi.de

Mehr anzeigen Icon_down_t
Profile-small

Kaffee für alle - der Gemeindenachmittag am 29.1.2019

Zum Gemeindenachmittag am Dienstag, den 29.1. um 15.00 Uhr in Zentrum für ältere Menschen laden wir herzlich ein! Anlässlich des 110. Geburtstages von Heinz Ehrhardt gibt es Revue seiner Werke - mit Karl Schlotter und Elke Hahn.
Verantw.: Pastor Henning Kraus
Mehr anzeigen Icon_down_t
1446636686.thumb-
1548148841.medium_hor

Bild: asfw2019

Sonntag, 27.1.2019, um 18 Uhr
Ökum. Gedenkfeier für die Opfer des NS-Regimes
Im Kloster Esterwegen

Mehr anzeigen Icon_down_t
1379676735.thumb-

Niedersachsen für Europa

Bündnis aus Politik und Gesellschaft startet Initiative für Europa - Landesbischof Meister: "Für Gedanken, für Träume und für den christlichen Glauben gibt es keine Grenzen."

Im Mai wählen die EU-Bürger ein neues Parlament, doch nationale Bestrebungen wie der Brexit schwächen die europäische Idee. In Niedersachsen haben sich deshalb Politik, Kirchen, Unternehmer und Gewerkschaften zusammengetan, um für Europa zu werben.

Hannover (epd). Ein breites gesellschaftliches Bündnis aus Politik, Kirchen, Unternehmern und Gewerkschaften in Niedersachsen hat am Montag eine Initiative für ein geeintes Europa gestartet. "In einer Situation, wo man deutlich merkt, dass Europa Gegenwind hat, wollen wir ein Signal in eine ganz andere Richtung setzen", sagte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) zum Auftakt in Hannover. Nicht zuletzt wegen des beabsichtigten Austritts Großbritanniens aus der EU stehe Europa vor großen Herausforderungen. "Deshalb ist es wichtig, die Errungenschaften und Leistungen der Europäischen Union wieder stärker in die Öffentlichkeit zu bringen." Das vereinte Europa stehe für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, Frieden und Wohlstand. Er hoffe, dass sich weitere Partner wie die Landjugend oder die Sportjugend dem Bündnis anschlössen, sagte Weil.

Der hannoversche Landesbischof Ralf Meister betonte für die Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen: "Für Gedanken, für Träume und für den christlichen Glauben gibt es keine Grenzen." Der europäische Traum handele von Menschlichkeit, Gerechtigkeit und Frieden aller europäischen Völker. Auch die Kirchen seien herausgefordert in Zeiten auseinanderstrebender Kräfte ihren Beitrag zu leisten, damit Menschen in diesem Geist zusammenblieben. Die evangelischen Kirchengemeinden wollten den Wahlsonntag zur Europawahl am 26. Mai zu einem "Europa-Sonntag" machen, kündigte Meister an. Zudem baue die hannoversche Landeskirche derzeit eine intensive Partnerschaft zu anglikanischen Diözese Leeds in Großbritannien auf.

Ziel des Bündnisses "Niedersachsen für Europa" ist es nach Angaben der Initiatoren, die Bürgerinnen und Bürger über die EU, ihre Institutionen und ihre Verdienste zu informieren. Zugleich wollen sie für die Teilnahme an der Europawahl werben. In den kommenden Monaten sind dazu Bürgerdialoge in zahlreichen Städten und Gemeinden, Hochschuldialoge und Projekttage an Schulen geplant. Am 11. Mai soll es in Hannover ein "Europafest" geben. Geplant sind auch ein Video-Wettbewerb, ein Kinderliteraturfestival, ein Europa-Preis und eine Multimediashow.

Der Hildesheimer katholische Bischof Heiner Wilmer betonte, bei der europäische Idee gehe es "um nichts weniger als um die Frage Krieg oder Frieden". Der Frieden stelle sich nicht automatisch ein. "Er ist ein langer gemeinsamer Kampf um abgerungene Solidarität." Europa sei zu dem die "Frucht einer langen jüdisch-christlichen Tradition", sagte Wilmer.

Mehr anzeigen Icon_down_t
1416134509.thumb-

Klänge im freien Raum

Ein achtstimmiger Chor und klingende Weingläser im Altarraum einer leergeräumten Kirche. Wie geht das? Es geht und es wird überraschend sein. Wer gedacht hatte, an St. Johannis ist mit dem Jahresbeginn 2019 alles zu Ende, weil die Innenrenovierung nichts mehr möglich macht, der sieht sich schon im Monat Januar getäuscht. Der Göttinger Kammerchor unter der Leitung von Bernd Eberhardt und Frank Scheller (Violoncello) laden zu einem Konzert zur Epiphaniaszeit ein, dem Erscheinungsfest Christi.

In dieser Zeit gedenkt man besonders der Symbole des Lichts und des Morgensterns, mit denen Christus oft verglichen wird, aber auch dem anrührenden Lobgesang Simeons, der beim Anblick des Jesuskindleins bekennt, nun beruhigt sterben zu können, dem berühmten „Nunc dimittis“.

Es erklingen Werke von Michael Praetorius, Richard Farrant, Gustav Holst, Edward Grieg, Arvo Pärt, Ola Gjeilo und Eriks Esenvalds. Einen Einblick in die Probenarbeit für das Stück „Stars“ von Esenvalds gewährt das nebenstehende Foto vom Stimmen der klingenden Weingläser.

Verpassen Sie dieses Konzert nicht.
Samstag, 26. Januar 2019, 18 Uhr
Der Eintritt ist frei. Ein Kostenbeitrag wird erbeten.

Mehr anzeigen Icon_down_t
1382681991.thumb-
1548086904.medium_hor

Bild: privat

„Auf dem Pilgerweg an die Weser und über den Solling“:
Wanderfreizeit für Männer zwischen 30 und 60.

Reifenwechsel, Elternabend, Einkaufen, Rasenmähen, Kindergeburtstag, im Job funktionieren, Beziehung und Freundschaften pflegen, Karriere machen und gesund bleiben… In der „Rushhour des Lebens“ zwischen 30 und 60 passiert irgendwie alles gleichzeitig. Und trotzdem bleibt im „Hamsterrad des Alltags“ vieles auf der Strecke. Deshalb machen wir uns zusammen auf den Weg. Vom 1.-4. Mai folgen wir dem alten Pilgerweg Loccum-Volkenroda. Die erste Etappe führt von Göttingen nach Bursfelde. Am zweiten Tag geht es entlang der Weser nach Amelith. Am dritten Tag wandern wir durch den Solling ins Zisterzienserkloster Amelungsborn. Der dritte Tag führt nach Bodenfelde und wieder zurück nach Göttingen.   Vier Tage gemeinsam unterwegs, raus- und runterkommen, miteinander reden und schweigen, den eigenen Körper spüren und den Raps riechen, den Kopf frei bekommen und auftanken, mit der Bibel im Gepäck und Abendmahl in der Klosterkirche.

Veranstalter:     Kirchengemeinde St. Albani und CVJM Göttingen
Weitere Infos:   www.cvjm-goettingen.de/freizeit-erwachsene.html
Anmeldung:      martin_hauschild@web.de

Mehr anzeigen Icon_down_t
Profile-small

Denn es will Abend werden "

Chorkonzert mit Märchenerzähler

Ein besonderes Chorkonzert erwartet die Zuhörer am Samstag, den 9. Februar 2019, um 17:00 Uhr in der Gangolf Kirche in Oerel. Der Bremer Chor "Interwalle" unter der Leitung von Britta Gorontzy singt romantische, sehnsuchtsvolle, nachdenklich stimmende, aber auch fröhliche Lieder zum Thema Abend und Nacht; dazu verzaubert Märchenerzähler Udo Ruthenberg das Publikum mit nächtlichen Geschichten aus aller Welt. Am Klavier begleitet der Pianist Thomas Ahlhorn.
Der etwa 40 köpfige gemischte Chor Interwalle besteht seit über 15 Jahren und verfügt über ein umfangreiches Repertoire aus mehreren Jahrhunderten. Anlässlich eines Probenwochenendes in Oerel im vergangenen Jahr hat der Chor spontan beschlossen, sein bereits zweimal in Bremen erfolgreich auf die Bühne gebrachtes "Abend"-Konzert nun auch in der Gangolf Kirche aufzuführen.
Der Eintritt ist frei, über eine Spende freuen sich alle Beteiligten.

Britta Gorontzy leitet seit 2018 den Kirchenchor der Gangolf Kirche.



Mehr anzeigen Icon_down_t
1507884584.thumb-

"Spielgruppe" ist gestartet

In Kooperation mit dem Projekt "Kita- Einstieg" des Ludwig- Windhorst- Hauses können wir seit Januar 2019 eine Spielgruppe in unseren Räumlichkeiten anbieten. Diese Spielgruppe ist für Kinder geöffnet, die bisher keinen Betreuungsplatz in einer Kindertagesstätte in Anspruch nehmen und sich im Alter zwischen 0- 5 Jahren befinden.
Die Spielgruppe findet immer Montags in der Zeit zwischen 10 Uhr und 11.30 Uhr in unserem Bewegungsraum statt und wird von Frau Meyer angeleitet. Eine Begleitung der Kinder durch ein Elternteil ist zwingend erforderlich.
Alle interessierten Mütter und Väter sind uns mit ihrem Nachwuchs herzlich willkommen. Sie brauchen sich zu der "Spielgruppe" nicht gesondert anzumelden, die Teilnahme ist kostenfrei!
Mehr anzeigen Icon_down_t
1481623070.thumb-

Spontanfreizeit in den Zeugnisferien

Wir in der FuB Oese sind spontan! Seid ihr es auch? Wir haben uns gedacht: Was kann es besseres geben als das Zeugnisferienwochende in Oese zu verbringen? Und darum jetzt die Einladung zur mega spontanen, chilligen, neuen und tollen: "Frei(t)raum"-Freizeit. Alle weiteren Informationen gibt es im Flyer!
Mehr anzeigen Icon_down_t
1434453823.thumb-
1548073408.medium_hor

Bild: DEKT

Evangelische Jugend fährt zum Kirchentag nach Dortmund

Auch in 2019 organisiert die Evangelische Jugend im Kirchenkreis Harzer Land eine Fahrt zum Evangelischen Kirchentag vom 19.- 23. Juni in Dortmund und lädt herzlich ein zur Teilnahme: Fünf Tage verwandelt sich die Stadt Dortmund in ein großes Fest: Konzerte, Workshops, Gottesdienste, Podiumsdiskussionen, Ausstellungen und jede Menge Mitmach-Kultur laden ein zum Dabeisein, Mitgestalten, Singen, Diskutieren, Einmischen, feiern und vieles mehr.

Jetzt gilt es, sich bei Kreisjugendwart Axel Peter anzumelden und ein Ticket zu sichern.

Im Teilnehmerbeitrag sind Übernachtungen im Gemeinschaftsquartier (in der Regel ist es eine Schule), Frühstück, Eintritt, Tagungsunterlagen, Fahrten mit dem öffentlichen Nahverkehr in Dortmund sowie die An– und Abreise enthalten. Die Kosten für den Kirchentag belaufen sich auf 125,- € Normalpreis, 81,- € erm. Preis bis einschl. 25 J., 207,- € für Familien. 50,- € p.P. für die Busfahrt(Jugendliche zahlen keine Buskosten!!).

 

Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen unter www.evjudi.de


Mehr anzeigen Icon_down_t
Profile-small
1548072777.medium_hor

Bild: D. Peppler

Bad Lauterberger Blockflötenwochenende:

Das Eröffnungskonzert

am Freitag, 15. Februar um 20.00 Uhr wird gestaltet von dem in Bad Lauterberg nun bereits durch mehrere hervorragende Konzerte schon bestens bekannten Göttinger Blockflötisten Stefan Möhle, den Kantorin Dorothea Peppler am Cembalo begleiten wird. 

Das vielseitige und abwechslungsreiche Konzertprogramm am Freitagabend, in dem Flöten unterschiedlicher Tonhöhen und Bauarten erklingen werden, beginnt mit zwei anonymen englischen Vertonungen des 17. Jahrhunderts  über das beliebte Lied „Greensleeves“. Es setzt sich fort mit zwei Sätzen aus der Sammlung „Der Fluyten Lusthof“ des Niederländers Jacob van Eyck. Der Hochbarock ist vertreten mit der Sonate methodique d-moll von G.Ph. Telemann und Pièces sans Basse von Jean Daniel Braun, die Klassik mit einer Sonate brillante von Anton Heberle und das 20. Jahrhundert mit einer Meditation von Ryohei Hirose. Das Konzert endet mit zwei Divisions on a Ground  (Variationen der Melodiestimme über einem sich wiederholenden Grundbass) von 1706 

Das musikalische Ergebnis des Samstagsseminars für Laien-Blockflötist/inne/n aus dem gesamten südniedersächsischen Raum, das von der Dozentin Anne-Irene Schmidt aus Steinhagen geleitet wird, erklingt im Gottesdienst am

Sonntag, 17. Februar um 10.00 Uhr. Die Leitung des Gottesdienstes hat P.i.R. Dr. F. Seven.

Mehr anzeigen Icon_down_t
1543601504.thumb-

Gemeindenachmittag über die Christliche Seefahrt

Referent: Seemannspastor Werner Gerken
Wann: Mittwoch, den 23. Januar um 15.oo h im Gemeindehaus

Pastor Werner Gerken wird Lichtbilder aus seiner Seefahrtzeit während der Indonesienfahrt zeigen. Nach der Bewirtung mit Kaffee und Kuchen berichtet Pastor Werner Gerken über seine Arbeit in der Seemannsmission in Bremerhaven. Dort unterhält die Landeskirche Hannovers ein Seemannsheim, in dem Seeleute Unterkunft und Begleitung finden.

Anmeldung bitte im Pfarrbüro oder bei Anna Freiberg Tel. 04281-5974
Mehr anzeigen Icon_down_t
1472542290.thumb-
1548060194.medium

Bild: KG Haren

Einsegnung und Abschied

Unsere Gemeinde lebt vom ehrenamtlichen Engagement vieler und dazu gehört auch immer der Wechsel. Im Gottesdienst am 20. Januar haben wir uns verabschiedet von langjährigen Mitarbeiterinnen der Kinderkirche und des Seniorenkreises, die zum Teil auf ein jahrzehntelanges Engagement zurückblicken.
Außerdem konnten wir neue Mitarbeiter in der Jugendarbeit, im Frauenkreis, im Seniorenkreis, im Begegnungscafé, in der Technik und in Leitungsaufgaben offiziell begrüßen und einsegnen.
Schön war es auch zu sehen, dass mehr Mitarbeiter in diesem Jahr begrüßt werden konnten, als verabschiedet wurden.

Außerdem wurde Jochen Trümper, der 40 Jahre Organist unserer Gemeinde war, in den Ruhestand verabschiedet.

Da jeder Christ dazu berufen ist, Gottes Liebe durch Worte und Taten mit anderen zu teilen, bestand am Ende des Gottesdienstes die Möglichkeit, sich persönlich mit Handauflegung segnen zu lassen. Ein Angebot, das viele gerne wahrnahmen.

Der Vormittag klang aus mit Gemeinschaft im Gemeindesaal.
Mehr anzeigen Icon_down_t
1542880272.thumb-

Bild: privat

Kirchenvorstehertag 2019

Am Samstag, den 19. Januar, kamen in Potshausen über 100 Kirchenvorsteher/innen zusammen, um Impulse für ihre Arbeit  zu bekommen: Wie macht man eine Andacht im Kirchenvorstand?  Wie sieht die Zukunft unserer Kirche aus?  Wie setzen wir Gottes Gerechtigkeit in unserer Arbeit um? Wie macht man eine Lesung im Gottesdienst? Viele gute Tipps wurden ausgetauscht und ausprobiert. Außerdem konnte man sich auf dem 'Markt der Möglichkeiten' über die Angebote im Kirchenkreis wie den Kindertagesstättenverband, die Arbeit im Kirchenamt, den Missionsausschuss und anderes informieren.
Aus unserer Kirchengemeinde nahmen neun Kirchenvorster/innen (von 14) teil  und fuhren am Ende des Tages angeregt wieder nach Hause.

Mehr anzeigen Icon_down_t
Weitere Aktivitäten anzeigen